EHC startet mit 2:6-Niederlage in die Play-downsEHC Mitterteich

Moosburgs Florian Fischer im Duell mit Lukas Stolz (Treffer zum 4:1). (Foto: Verein)Moosburgs Florian Fischer im Duell mit Lukas Stolz (Treffer zum 4:1). (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eigentlich begann es für den EHC richtig gut, man drängte die Moosburger zurück, das Spiel wurde mit schnellen und sicheren Kombinationen geführt. Moosburg kam nur selten vor das Tor der Mitterteicher. Allerdings wollte kein Tor für den EHC fallen. Das Spiel wäre sicher anders verlaufen, wenn Sergej Hausauer kurz nach Spielbeginn seine dicke Chance zum Führungstreffer verwertet hätte. Aber: Mitterteich spielte und die Gastgeber machten das erste Tor. In der 17 Minute schlug es bei Lukas Stolz zum ersten Mal ein, Moosburgs Gilg traf in Überzahl. Bei der bisher gezeigten guten Leistung war der 1:0-Pausenstand noch kein Grund zur Besorgnis für den EHC.

Im zweiten Drittel drehte sich das Spiel, Abwehrfehler schlichen sich ein, man verlegte sich auf Einzelaktionen, Glück für Mitterteich, dass Moosburg aus der 5:3-Situation am Drittelbeginn kein Kapital schlagen konnte. Moosburg zog mit einem Doppelschlag in der 32. und 34. Minute auf 3:0, davon, jetzt wurde es eng für den EHC. Sergej Hausauers Anschlusstreffer in  der 36. Minute brachte nur kurze Erleichterung, die Gastgeber antworteten nur zwei Minuten später durch Fischer mit dem 4:1. Ein Tor durch Boris Flamik wurde nicht gegeben, die Schlusssirene war überhört worden.

EHC-Trainer Heinz Zerres ermunterte seine Cracks in der Kabine, nicht aufzugeben, der EHC versuchte sofort im letzten Drittel wieder Druck aufzubauen, Marvin Deske brachte die Dragons in der 46. Minute auf 4:2 heran, der Rest des letzten Drittels ging aber klar an die Gastgeber, nicht zuletzt wegen der vielen Strafzeiten beim EHC (insgesammt 43Minuten). Christoph Schönberger durfte nach einer Diskussion mit dem Schiedsrichter das Eis in der 47.Minute mit Matchstrafe verlassen. Moosburg entschied mit einem weiteren Doppelschlag durch Fischer (54.) Feistl (56.), der an fast allen Moosburger Toren beteiligt war, das Spiel endgültig mit 6:2 für sich.

Marvin Deske nach dreimal zehn Minuten und Christoph Schönberger werden dem EHC am Sonntag gegen den EHC 80 Nürnberg, der sich extra für die Play-downs vertärkt hat, bitter fehlen.

Heinz Zerres meinte nach dem Spiel, man habe sich zu sehr auf den Lorbeeren der vorangegangen Erfolge ausgeruht, man dürfe das Spiel „abhaken“, Alexander Serikow, der Klaus Feistl vertrat, zeigte sich rundum zufrieden mit dem Start seiner Cracks in die Play-down-Runde.

Tore: 1:0 (17.) Gilg (Fischer, Feistl), 2:0 (32.) Feistel (Gilg, Krämmer), 3:0 (34.) Hammer (Seidlmayer, Göttlicher), 3:1 (36.) Hausauer (Kreuzer, Deske), 4:1 (38.) Fischer (Feistl, Krämmer), 4:2 (46.) Deske (Kreuzer, Flamik), 5:2 (54.) Fischer (Feistl, Ujcik), 6:2 (56.) Feistl. Strafen: Moosburg 14, Mitterteich 43. Zuschauer: 137.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!