EHC siegt im letzten TestEHC Waldkraiburg

EHC siegt im letzten TestEHC siegt im letzten Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für den EHC trafen Jakub Marek, Max Kaltenhauser, Johannes Pfeiffer, Mario Sorsak, Martin Führmann und Lukas Wagner. Zum ersten Heimspiel der Punkterunde kommt am kommenden Sonntag der EV Lindau.

Auffallend glücklicher als in den Vorwochen sah EHC-Coach Rainer Zerwesz zwar nicht aus, Grund dazu hätte er aber gehabt, bei der Partie gegen Miesbach. Denn in der Begegnung mit dem TEV standen ihm mit Max Kaltenhauser und Thomas Rott wieder zwei Spieler zur Verfügung, die zuletzt noch passen mussten. Beim Gast aus Miesbach war der Spielberichtsbogen bis zum letzten Platz gefüllt- mit dem Finnen Markus Kankaanranta hat die Mannschaft von Michael Lehmann sogar einen Gastspieler dabei, der im Vorjahr beim West-Oberligisten Adendorf auf Torejagd gegangen war. Mit ziemlicher Wucht ging Miesbach in die Partie und hatte nach einem Wechselfehler der Löwen gleich in der ersten Minute eine gute Chance- Daniel Hilpert verzog aber. Die ersten zehn Minuten des ersten Drittel hatte der Gast ein leichter spielerisches Übergewicht, dann aber fanden die Hausherren gut hinein. Jakub Marek brachte den EHC zunächst sehenswert in Führung (11:10), wenig später erhöhte Max Kaltenhauser auf 2:0 (13:28). Noch vor der Pause nutzten die Löwen dann ihre zweite Überzahl und Johannes Pfeiffer stellte auf 3:0 (18:09).

Im mittleren Durchgang wurde die Partie ähnlich flott und engagiert fortgesetzt, wie in den ersten 20 Minuten, den ersten Treffer erzielten nun aber die Gäste. In doppelter Überzahl traf Sebastian Deml zum1:3 aus Sicht der Miesbacher (24:30). Die Löwen rissen sich nun aber wieder am Riemen und Mario Sorsak netzte nach sehenswertem Zusammenspiel mit Philipp Spindler zum 4:1 ein (28:02). In Überzahl legte dann Martin Führmann nochmals für die Hausherren nach: Perfekt frei gespielt von Jakub Marek traf der Stürmer, der am Tag zuvor seinen 32.Geburtstag gefeiert hatte, zum 5:1 (32:45).

Im Schlussdurchgang drückten die Miesbacher dann erneut aufs Gas, die logische Konsequenz war das zweite Tor für den Titelaspiranten durch Peter Kathan (46:11). Dass es sich tatsächlich um ein Testspielt handelte, konnten die 200 Zuschauer dann in den Schlussminuten erkennen: Trotz des klaren Rückstandes nahm Gästetrainer Lehmann Torhüter Daniel Kovacic vom Eis und ersetzte ihn durch einen sechsten Feldspieler. Dies war nicht nur gut, um mit sechs Mann das Offensivspiel zu trainieren, sondern zahlte sich auch in Toren aus: Gästestürmer Markus Kankaanranta traf zuerst zum 3:6 aus Sicht der Gäste (59:10), 46 Sekunden später erzielte Sebastian Lachner den Endstand (59:56).

Insgesamt konnte EHC-Trainer mit dem Auftritt seines Teams mehr als zufrieden sein- eine Woche vor Start der Punkterunde präsentierte sich seine Mannschaft läuferisch stark und auch im Abschluss treffsicher. Mit zwei Niederlagen (Deggendorf, Weiden), einem Remis (Deggendorf) und vier Siegen (Heilbronn, Passau, Miesbach (2)) fiel die Vorbereitung zudem positiv aus. Diese Leistung gilt es nun zu halten und konservieren, dann steht auch einem positiven Auftakt in die Saison nichts im Wege. 

Tore: 1:0 (11:10) Marek J. (Kaltenhauser M.), 2:0 (13:28) Kaltenhauser M. (Wagner L., Marek J.), 3:0 (18:09) Pfeiffer J. (Hämmerle D. PP1), 3:1 (24:30) Deml S. (Hilpert D. PP2), 4:1 (28:02) Sorsak M. (Spindler Ph., Hagemeister M.), 5:1 (32:45) Führmann M. (Marek J., Kaltenhauser M. PP1), 5:2 (46:11) Kathan P. (Lachner S.), 6:2 (56:13) Wagner L. (Paderhuber A., Marek J.), 6:3 (59:10) Kankaanranta M. (Lachner S.), 6:4 (59:56) Lachner S. (Hilpert D.). Strafen: Waldkraiburg 4, Miesbach 12. Zuschauer 201.