EHC sichert den Klassenerhalt auf eindrucksvolle WeiseEHC Mitterteich

Ales Kreuzer bei seinem Tor zum 5:1. (Foto: Verein)Ales Kreuzer bei seinem Tor zum 5:1. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuerst sah es für die dezimierte Truppe von Heinz Zerres nach einer Zitterpartie aus, kaum war eine Minute vergangen, da schlug es schon bei Lukas Stolz ein,  Moosburgs Holler war der Schütze. Die Dragons ließen sich nicht entmutigen und konterten in der dritten Minute durch Ales Kreuzer zum 1:1. Kaum eine Minute später ließ Christoph Schönberger das 2:1 folgen, die 180 Zuschauer, die ihren EHC wie immer lautstark unterstützen, durften etwas durchatmen. Bis zum Drittelende blieb es ein Spiel auf Augenhöhe, Mitterteich agierte etwas umständlich und konnte seine Chancen nicht optimal verwerten.  In der Pause gab es eine gehörige Predigt vom Coach an seine Mannen, dass man sich zu konzentrieren habe und sehr viel direkter spielen müsse.

Das nahmen sich die Dragons zu Herzen und Moosburg bekam Druck, hielt aber bis zur 10.Minute gut dagegen.  Klaus Feistl wechselte den Torhüter, der durfte, kaum auf seinem Posten, schon hinter sich greifen.  Sergej Hausauer erhöhte in der 32. Minute auf 3:1. Mitterteich wurde immer stärker, mit einem Doppelschlag in der 39. Minute durch Daniel Huber und Ales Kreuzer zog man auf 5:1 davon, damit sollte die Vorentscheidung gefallen sein.

Auch im letzten Drittel dominierte Mitterteich. Ab der 43. Minute waren die Dragons nicht mehr zu bremsen. Mit Toren von Marvin Deske, Stephan Trolda und Christoph Schönberger baute der EHC die Führung innerhalb von fünf Minuten bis auf 8:1 aus, alles war entschieden. Mitterteich nahm das Tempo heraus, auch die Gäste hatten sich mit der Niederlage abgefunden.  Marvin Deske stellte in der 56. Minute den 9:1-Endstand her.

Die Fans durften ihren EHC, der sich mit diesem Resultat an die Spitze der Gruppe B gekämpft hatte, ausgiebig bejubeln. Der eigentliche Saisonabschluss wird in einem Benefiz-Spiel gegen eine Auswahl der Uni Bayreuth folgen. Trainer Heinz Zerres lobte den Kampfgeist und absoluten Siegeswillen seiner Cracks, man habe sich durch eine wahre „Horror“-Saison gekämpft. Auch Klaus Feistl sprach von einer starken Leistung der Mitterteicher und  gratulierte dem EHC zum sportlichen Klassenerhalt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!