EHC Königsbrunn trennt sich von Trainer Andy BecherNur Platz vier in Play-down-Runde

Der EHC Königsbrunn und Coach Andy Becher gehen ab sofort getrennte Wege. (Foto: EHC Königsbrunn)Der EHC Königsbrunn und Coach Andy Becher gehen ab sofort getrennte Wege. (Foto: EHC Königsbrunn)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Niederlage am Sonntag war ausschlaggebend, aktuell stehen die Brunnenstädter nach fünf absolvierten Partien in der Play-down-Runde der Bayernliga mit zwei Siegen und nur fünf Punkten Ausbeute auf dem undankbaren vierten Tabellenplatz. Der Vorstand zog nun die Konsequenz aus der schwierigen Situation und will so einen Impuls setzen, um die Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu bringen.

Die Entscheidung dazu fiel allerdings nicht leicht, für Königsbrunns 1. Vorstand Tim Bertele war es aber nun an der Zeit zu handeln: „Dieser Schritt war nicht leicht für uns. Andy Becher ist ein absoluter Eishockey-Fachmann mit enormer Zuverlässigkeit, Menschlichkeit und professioneller Einstellung. Er hat zu jeder Zeit 100 Prozent für den Verein gegeben und in vielen Bereichen Strukturen geschaffen, von denen wir noch lange profitieren werden. Nichtsdestotrotz wollen wir der Mannschaft für die entscheidenden Spiele nochmals ein Zeichen setzen und werden im Laufe der Woche eine Interimslösung für die verbleibenden Spiele erarbeiten. Ich wünsche Andy für die Zukunft nur das Allerbeste, er wird seinen Weg gehen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!