EHC erkämpft Remis in DeggendorfEHC Waldkraiburg

EHC erkämpft Remis in DeggendorfEHC erkämpft Remis in Deggendorf
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Beim Oberligisten Deggendorfer SC kam die Mannschaft von Rainer Zerwesz am Freitagabend zu einem sehenswerten 3:3 (2:0, 0:1, 1:2)-Unentschieden, Kontingentspieler Jakub Marek traf in seinem ersten Spiel für die Löwen, die weiteren Treffer erzielten Martin Hagemeister und Nico Vogl.

Das Ergebnis sei zweitrangig, hatte Waldkraiburgs Trainer Rainer Zerwesz im Vorfeld der Partie erklärt. Für ihn gehe es beim Wiedersehen mit Klaus Feistl, unter dem er vor einigen Jahren noch selbst gespielt hatte lediglich darum, Erkenntnisse zu gewinnen und zu sehen, woran die Industriestädter bis zum Saisonstart am 10.Oktober in Buchloe noch zu arbeiten hätten- doch vor 353 Zuschauern in Deggendorf entwickelte sich trotzdem eine rassige Partie mit hohem Tempo. 21 Mann hatte Zerwesz im Gepäck gegen den Drittligisten und über die gesamte Spielzeit agierten die Löwen mit vier Angriffs- und Verteidigungsreihen. Bereits recht früh mussten die Waldkraiburger jedoch bereits den Rückstand hinnehmen: Stefan Ortolf erzielte nach nicht einmal neun Spielminuten das 1:0 für die Hausherren (08:52), Patrik Beck legte gut eine Minute später nach und stellte auf 2:0 für den DSC (09:59).

Im zweiten Drittel fanden die Löwen aber immer mehr Mittel gegen die gut stehenden Deggendorfer, deren Saison in nicht einmal zwei Wochen mit einem Heimspiel gegen Klostersee beginnt. In doppelter Überzahl erzielte Waldkraiburgs tschechischer Kontingentspieler Jakub Marek zunächst auf Zuspiel von Andreas Paderhuber und Max Kaltenhauser den 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste (33:17). Ein starker Einstand für den früheren Extra Liga-Spieler, der langsam aber sicher beim EHC anzukommen scheint. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels gelang Martin Hagemeister dann sogar der 2:2-Ausgleich (42:04) und die wenigen mitgereisten Fans witterten schon so etwas wie eine Sensation- auch wenn das Ergebnis offiziell zweitrangig war. Knapp sechs Minuten vor dem Ende zeigte dann aber Deggendorfs Kanadier Dustin Whitecotton, warum Feistl und die DSC-Verantwortlichen ihn im Sommer aus Belfast geholt hatten und brachte die Gastgeber wieder in Führung (54:35). Die Löwen hatten jedoch erneut die richtige Antwort parat und der 18-jährige Nico Vogl traf fast im Gegenzug, mit seinem zweiten Tor bei den Senioren überhaupt, zum 3:3-Endstand. Nach einem guten Auftritt, der Lust auf mehr macht, ein starkes Ergebnis für die Waldkraiburger, die immerhin erst vier Mal gemeinsam auf dem Eis trainieren konnten. Am nächsten Wochenende stehen dann die ersten Heimspiel auf eigenem Eis an: Am Freitag kommt der Baden-Württemberg-Meister EHC Heilbronn in die Industriestadt (Beginn: 19:45 Uhr), am Sonntag gastiert Deggendorf beim großen offiziellen Saisoneröffnungsfest bei den Löwen. Für das leibliche Wohl ist hier, wie gewohnt beim EHC, bestens gesorgt, die  Pforten den Stadions öffnen um 14:00 Uhr, die Partie gegen die Truppe von Klaus Feistl startet um 17.15 Uhr. Nach dem Auftritt der Mannschaft von Rainer Zerwesz am Freitag in Deggendorf zwei Termine, die man sich im Kalender schon einmal rot anstreichen sollte.

Tore:  1:0 (8:52) Ortolf St. (Wolfgramm N., Utesov D.), 2:0 (9:59) Beck P. (Calovi F., Retzer Ch.), 2:1 (33:17) Marek J. (Kaltenhauser M., Paderhuber A./5-3), 2:2 (42:04) Hagemeister M. (Tokarev O.), 3:2 (54:35) Whitecotton D. (Möhle D., Fatyka St.), 3:3 (55:02) Vogl N. (Sorsak M., Tokarev O.). Strafe: Deggendorf 14, Waldkraiburg 20. Zuschauer: 353.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!