EHC entführt drei Punkte aus MemmingenEHC Waldkraiburg

EHC entführt drei Punkte aus MemmingenEHC entführt drei Punkte aus Memmingen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor einer mit 1352 Zuschauern überragenden Kulisse zeigten beide Teams ab der ersten Minute Eishockey der Spitzenklasse. Die Gastgeber aus Memmingen traten zum gefühlt ersten Mal in dieser Saison komplett an und boten 22 Spieler auf, bei den Löwen fehlte neben den Langzeitverletzten Bastian Rosenkranz und Eric Schkade erneut auch Verteidiger Andreas Andrä. Nach einem anfänglichen Abtasten in den ersten Spielzügen hatte Stefan Rott in der siebten Spielminute den ersten nennenswerten Torschuss auf das von Keeper Patrick Vetter gehütete Löwen-Tor abgegeben, der Schlussmann des EHC hatte bei diesem jedoch keine großen Probleme, wie auch bei den folgenden Versuchen der Memminger- teils aus höchst aussichtsreichen Positionen. Bedingt durch drei Strafzeiten gegen die Waldkraiburger erspielten sich die Hausherren, angetrieben von ihrem sie lautstark unterstützenden Publikum in der Folge einige gute Chancen: Tim Tenschert traf aber nur die Latte (15.Minute), Jordan Baker, der wenig später die beste Chance des ersten Drittels hatte, schoss frei vor dem Tor aber nur ins Außennetz (19.). Nicht zuletzt lag es aber auch an Keeper Patrick Vetter, der mit überragenden Saves dafür sorgte, dass es torlos in die erste Pause ging- diese Form sollte der Schlussmann konservieren für die kommenden Monate.

Im zweiten Drittel fanden die Löwen dann immer besser in die Partie und konnten auch erstmals deutliche Akzente setzen. Nach knapp 24 Minuten ging Martin Hagemeister allein gegen „Indians“-Keeper Alexander Reichelmeir, doch die Nummer 91 des EHC verzog. Wenige Sekunden später machte er es im ersten Powerplay der Gäste besser und brachte den Tabellenführer mit 1:0 in Führung (24:00). Aufgrund des bisherigen Spielverlaufs eine etwas glückliche Führung, doch kann man das Glück durch eine engagierte Leistung auch erzwingen. Kurz nach der Führung ging Waldkraiburgs Kontingentspieler Jakub Marek dann ungewollt auf Tuchfühlung mit der Bande und zog sich eine Verletzung zu. Zwar biss der 23-Jährige Tscheche auf die Zähne und spielte nach kurzer Behandlung weiter, die Beeinträchtigung und die Schmerzen waren ihm jedoch sichtlich anzumerken. Nichtsdestotrotz entschied er kurz vor der zweiten Pause einen harten Zweikampf in einer Ecke für sich und leitete einen Angriff des EHC ein, den Lukas Wagner mit dem umjubelten 2:0 vollendete (39:19).

Im Schlussdurchgang legten die Hausherren nochmals eine Schippe drauf, zeigten, dass sie in dieser Saison weit mehr als ein Durchschnittteam sind und klar zum Favoritenkreis auf den Titel gezählt werden müssen. Gegen Keeper Patrick Vetter und clever verteidigende Löwen fanden sie jedoch kein Durchkommen. Memmingens bester Mann auf dem Eis, Antti-Jussi Miettinen, machte es mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 aus Sicht der Hausherren gegen Ende zwar nochmals spannend (53:10), doch es blieb dabei: Der EHC entführte die Punkte aus Memmingen und Trainer Rainer Zerwesz atmete durch: „Natürlich sind wir heilfroh, dass wir das Spiel am Schluss noch gewinnen konnten, weil  Memmingen die letzten fünf Minuten nochmal richtig Druck gemacht“ so Zerwesz. Doch Keeper Vetter habe sie im Spiel gehalten und so habe man auch diese Phase überstanden. Der Biss vorm Tor sei zusätzlich ausschlaggebend gewesen, erklärte der 45-Jährige, der jetzt hofft, dass die Verletzten rechtzeitig bis Sonntag wieder fit werden. Dann gastiert mit dem Höchstadter EC nämlich der Tabellenzweite zum absoluten Spitzenspiel beim Liga-Ersten in der Industriestadt.

Eishockey-Bayernliga 2014/ 2015, 19.Spieltag. ECDC Memmingen – EHC Waldkraiburg 1:2 (0:0/ 0:2/ 1:0). Tore: 0:1 24:00 Hagemeister M. (Paderhuber A., Kaltenhauser M. PP1), 0:2 39:19 Wagner L. (Kaltenhauser M., Kanzelsberger F.), 1:2 53:10 Miettinen A.-J. (Baker J., Zimmermann P.). Strafen: ECDC Memmingen 12 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 10 Strafminuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe (Kaltenhauser M.). Zuschauer: 1352.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!