EC Oberstdorf geht mit Erik Fabian in die Saison 2018/19Trainerentscheidung bei den Eisbären

(Foto: EC Oberstdorf)(Foto: EC Oberstdorf)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits Anfang November übernahm der ehemalige Spieler den Trainerposten der Eisbären und musste sich gänzlich umorientieren. Die Position neben dem Eis war für den Vollblutsportler zunächst sehr ungewohnt. Die erste Prüfung als Coach folgte für ihn im Auftaktspiel gegen die starke SG Maustadt/Memmingen, in dem die Eisbären schlussendlich im Penaltyschießen unterlangen.

Trotz Niederlage stärkte der neue Trainer das Selbstvertrauen seiner Mannschaft, so dass ihre Dominanz auf dem Eis zunehmend wuchs. Zu Hause mussten sich die Eisbären nur der SG Senden/Burgau/Ulm geschlagen geben, alle anderen Teams unterlagen im Eissportzentrum Oberstdorf.

Zu den Highlights der Saison 2017/18 zählte der 8:1-Erfolg gegen die SG Maustadt/Memmingen und der 4:3-Erfolg am letzten Spieltag gegen die SG Lindenberg/Lindau. Somit bewiesen die als Underdogs in die Spiele gestarteten Eisbären, dass auch Liga-Favoriten mit Zusammenhalt und Kampfgeist zu besiegen sind.

Aufgrund einer neuen Regelung der Bezirksliga, muss ab der Spielzeit 2018/19 auch in der niedrigsten bayrischen Liga ein lizenzierter Trainer an der Bande stehen, sodass Erik Fabian zeitgleich zum Sommertraining der Eisbären den notwendigen Trainerlehrgang absolviert.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!