EAS steht in der PflichtEA Schongau

EAS steht in der PflichtEAS steht in der Pflicht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht, dass eine Niederlage ein Weltuntergang wäre, doch die krasse Diskrepanz zwischen dem Auftreten des gleichen Teams zwischen dem Heimspiel gegen den EV Pfronten und der Leistung in Königsbrunn erzürnte nicht nur die Fans, sondern ließ auch bei der sportlichen Führung der Mammuts einige Fragen offen, die diese Woche auch in Einzelgesprächen geklärt werden sollten.

Genügend Zündstoff gibt für die Freitagsbegegnung in Kempten. Denn während die EAS mit ihrem „Auswärtsfluch“ zu kämpfen hat, plagen die Sharks die letzten Heimniederlagen. Im heimischen Stadion konnte lediglich im Derby gegen Oberstdorf (4:1) die volle Punktzahl eingefahren werden. Dazu kam noch ein Punkt im Penaltentscheid gegen Pfronten (5:6). Gegen Bad Wörishofen (2:5) und zuletzt gegen Reichersbeuren (1:3) und Geretsried (5:7) blieben die Kemptener Sharks punktlos.

Besser leif es bisher in der Fremde. Hier wurde nur im Penaltyentscheid in Fürstenfeldbruck (4:5) Punkte abgegeben und die Partien in Aibling (7:4) und Burgau (7:2) torreich gewonnen. So stehend die Kemptner mit elf Punkten aus acht Begegnungen zwar nur auf Tabellenplatz elf, haben aber mit 35:33 Toren ein positives Torkonto. Erfolgreichste Torjäger der Sharks sind bisher Tobias Epp (10 Tore) gefolgt vom starken Rückkehrer Nikolas Oppenberger (9 Tore). Sebastian Weixler, Andreas Ziegler, Johannes Albl und Kapitän Alexander Von Sigriz sind weitere Aktivposten im Angriff.

Auch der Gast der Mammuts am Sonntag ist nicht zu unterschätzen. Das Team der B-Löwen aus Tölz wird vom ehemaligen EAS-Goalie Markus Franzreb gecoacht. Und heuer ist das Team personell  um etliche erfahren Kräfte aufgewertet. So hat das Team um Martin Reiter, Stefano und Luis Rizzo u.a. mit den Ex-Profis Florian Curth und Rainer Suchan Verstärkung erfahren. Dennoch schwankt im Team der Tölzer die Leistung beständig zwischen Erfolg und Niederlage. So stehen torreichen Erfolgen (13:8 über Bad Aibling) ebenso hohe Niederlagen (5:11 gegen Bad Wörishofen) gegenüber.

In der Fremde haben sich die Tölzer aber bisher nicht schlecht verkauft – u.a. mit einem 3:2-Erfolg in Geretsried, einem 9:2-Erfolg in Garmisch und zuletzt sehr knapp mit 5:6 beim Tabellenführer Forst verloren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!