EAS startet mit Sieg in die SaisonEA Schongau

EAS startet mit Sieg in die SaisonEAS startet mit Sieg in die Saison
Lesedauer: ca. 1 Minute

Über den Großteil des Spiels waren die Hausherren das tonangebende Team – erst ein Überzahltor 20 Sekunden vor Spielende konnte die weiße Weste der starken Defensivarbeit der EAS beflecken.

Insgesamt sahen die Zuschauer – gut 250 waren im Stadion – eine hochklassige und spannende Partie, mit viel Einsatz, der jedoch stets fair blieb. Erstes Überzahlspiel – erstes Tor für die EAS. In der vierten Spielminute traf Verteidiger Mario Kögler auf Zuspiel von Milan Kopecky zum 1:0. In der sechsten Minute war es dann der tschechische Spielmacher in Diensten der Mammuts, der selbst vollendete – auf Zuspiel von Matthias Brahmer erzielte er das 2:0. Und der Druck der Gastgeber war so hoch, dass Gästetrainer Franz Xaver Ibellherr in der elften  Minute bereits seine Auszeit nahm. Der Druck blieb -  jedoch fiel im ersten Abschnitt kein weiterer Treffer.

Im Mittelabschnitt hatte die EAS zunächst zwei Unterzahlen zu überstehen, um in der 27. Minute den Vorsprung auf  3:0 auszubauen. Nico Bentenrieder hatte einen langen Pass von Verteidiger Andreas Brenzing aufgenommen und Geretsrieds Torhüter David Albanese keine Chance gelassen.   Das Tempo blieb hoch, der Einsatz von beiden Teams mustergültig, die Gäste hatten sich noch keinesfalls aufgegeben – warum auch ? Was sind schon drei Tore im Eishockey.

Aber anders als in den Vorbereitungsspielen, die Defensive der EAS war an diesem Abend nahezu fehlerfrei – spätestens bei EAS-Goalie Niklas Marschall war Endstation für die Angriffsbemühungen der Gäste. Aber auch der Torhüter der Gäste konnte einige hochkarätige Chancen der EA Schongau vereiteln, so dass auch im Schlussabschnitt noch keine eindeutige Entscheidung gefallen war. Auch wenn die Körpersprache der Schongauer Spieler auf dem Eis keinen Zweifel am Ausgang der Partie zuließ.

Beim 4:0 durch Matthias Erhard in der 55. Minute war dann aller Zweifel begraben. Bei dem Treffer wurde der Tüchtige aber auch mit viel Glück belohnt. Geretsrieds Schlußmann hatte die Scheibe schon abgewehrt, diese tropfte jedoch hinter ihm noch über die Linie. Niklas Marschall hätte spätestens mit seinen Paraden in der 3:4-Unterzahl kurz vor Spielende (57.) den Shut-Out verdient gehabt, so aber gelang den Gästen Sekunden vor dem Schlußpfiff – erneut in Überzahl - doch noch der Ehrentreffer zum 4:1.

Dennoch der Freude tat das keinen Abbruch, ein starkes Team zum Auftakt besiegt, so könnte die Saison weitergehen. Das heimischen Publikum hat das junge Team auf jeden Fall begeistert.