EA Schongau sichert sich die Bayernliga 2019/20Im Endspurt zum Sieg und Platz 1

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schongau versuchte es trotz einiger Ausfälle mit vier Sturmreihen und hatte daher zunächst durchaus Abstimmungsprobleme.  Das nutzten die Gastgeber schon recht früh und nach 89 Sekunden hatte David Hornak  zum 1:0 für seine Farben getroffen.  Und nachdem Tobias Epp in der 17. Minute die erste Überzahl der Sharks zum 2:0 verwerten konnte, war es für die EAS Zeit in die Gänge zu kommen.  Mit der Pausensirene verkürzte Matthias Müller auf 1:2.

Aber auch zum zweiten Drittel kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Adrian Kastel-Dahl erhöhte in der 25. Minute auf 3:1. Das beeindruckte die Mammuts allerdings noch nicht sonderlich. Mit einem Doppelschlag  glichen sie innerhalb weniger Sekunden wieder aus. Zunächst traf Tobias Maier nach Zuspiel von Milan Kopecky in der 26. Minute zum 3:2. Und keine 60 Sekunden später zappelte der Puck erneut im Netz der Sharks.  Matthias Müller vollendete die Vorarbeit von Markus Jänichen und Jakub Muzik zum 3:3.

Im Mittelabschnitt blieb es allerdings beim Kampf mit offenem Visier.  Kempten nutze auch die zweite Überzahl des Spiels für die erneute Führung  (David Hornak, 30.). Da half der EA Schongau auch der erneute Ausgleich zum 4:4 in der 33. Minute durch Daniel Holzmann nichts. Kempten legte erneut vor.  In der 36. Minute traf der Schwede Kastel-Dahl zum 5:4 – und so ging es in die zweite Pause.

Zwischenzeitlich lag Geretsried  in Buchloe schon deutlich zurück (1:6) und Dorfen führte klar gegen Vilshofen (6:0 nach dem zweiten Abschnitt) – die drei Bayernligisten wären somit nach Punkten gleichauf (30).  Das weckte zum Schlussabschnitt doch noch den Ehrgeiz des Teams. Defensiv wurde nun konsequenter gearbeitet, aber auch Kempten, das bis dahin ganz ohne Strafzeiten war, musste nun öfters „eingreifen“.

In der 48. Minute nutzte die EAS ihre zweite Überzahl zum 5:5-Ausgleich, als Matthias Müller nach Vorarbeit von Milan Kopecky und Tobias Turner zum dritten Mal erfolgreich war. Und während die EAS eine erneut Unterzahl schadlos überstand, traf in der 54. Minute Tobias Turner in Überzahl zum 6:5-Sieg, den sich die Mammuts auch in den letzten Minuten nicht mehr streitig machen ließen .

Durch den Erfolg in Kempten hat die EAS nun mit 33 Punkten und 78:35 Toren den Rang eins der Gruppe C und somit den Klassenerhalt in der Bayernliga geschafft. Mit der EAS  könne sich trotz der 1:6-Niederlage in Buchloe auch der ESC Geretsried  (Platz 2 mit 30 Punkten und 86:52 Toren) und der ESC Dorfen (11:1-Sieg über Vilshofen  und somit ebenfalls 30 Punkte und 78:44 Tore) freuen.

Buchloe dagegen hat den Sprung zurück in die Liga denkbar knapp verpasst (29 Punkte). Haßfurt würde auch eine Klage nicht helfen, die Unterfranken kommen auch ohne die Wertungen wegen des Einsatzes von zu vielen Kontingentspielern nur auf Rang fünf. Die Parallelgruppe B gewann der EC Pfaffenhofen und kehrt damit wieder in die Bayernliga zurück, die sich auch Passau und Schweinfurt sicherten, während der Bayernliga-Vierzehnte EV Pegnitz in die Landesliga absteigt.

In der Verzahnung mit der Oberliga ist vor dem letzten Spielwochenende nun unklar, wer dem SC Riessersee in die Oberliga folgt – hier hat neben Miesbach (33 Punkte) und Füssen (32) auch noch der HC Landsberg (29) die Chance, während man dem  Oberligisten  EHC Waldkraiburg einen weiteren Zugang in der Bayernliga begrüßen darf.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!