EA Schongau ist wieder im RennenSechs Punkte für die Mammuts am Wochenende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Kein Grund euphorisch zu werden – die Liga ist heuer sehr eng, wie auch die Ergebnisse zeigen und entsprechend eng ist es auch in der Tabelle. Doch der erhoffte Neustart mit der Rückkehr von Spielmacher Milan Kopecky ist eingetreten.

War es am Freitag noch viel Stückwerk, bis der EC Pfaffenhofen niedergekämpft war und die drei Punkte in Schongau blieben.  So war die EA Schongau nach dem 1:0 durch Vitalijs Hvorostinins im Mittelabschnitt zu wenig konsequent in der Defensivarbeit . Durch zwei Überzahltreffer drehten die Gäste die Partie, ehe das 2:2 durch Marius Klein die Mammuts wieder in Spur brachte. Mit dem ersten Überzahltreffer der laufenden Punktrunde sicherte Vitalijs Hvorostinins seinen Farben die drei Punkte.

In Peißenberg stattet die EAS als Außenseiter du machte da weiter, wo sei am Freitag aufgehört hatten. Vitalijs Hvorostinins traf nach 105 Sekunden – nach nur 30 Sekunden Powerplay zum 1:0. Doch Peißenberg schlug per Doppelschlag in der fünften und sechsten Minute zurück. Die Chance zur Vorentscheidung verhinderte EAS-Goalie Niklas Marschall, als er in der 18. Minute einen Penalty parierte.

So führte der TSV auch nach einem torlosen Mittelabschnitt zu Beginn des Schlussabschnitt weiterhin mit 2:1.Im Schlussdrittel waren es aber die Mammuts die vor 720 Zuschauern  effektiver waren. Markus Waldvogel glich in der 43. Minute zum 2:2 aus und in der 51. Minute brachte Fabian Magg die EA Schongau im Derby zum zweiten Mal in Front. Und obwohl die EAS in den Schlussminuten drei Unterzahlen zu bestehen hatte – sie brachten den Derby-Sieg über die Zeit.

Mit den sechs Punkten vom Wochenende ziehen die Schongauer nun sogar an Peißenberg vorbei auf Rang acht der Bayernliga. Am kommenden Freitag erwartet die EA Schongau den torgefährlichen EV Moosburg und muss am Sonntag zum sehr stark gestarteten ESC Geretsried. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!