EA Schongau empfängt Geretsried und reist nach KönigsbrunnNach torlosem Wochenende zurück in die Spur

SchongauSchongau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit den beiden Begegnungen am nächsten Wochenende  ist man dann mit der Hälfte der Vorrunde durch. Am Freitag kommt der ESC Geretsried, der sich Hoffnungen machen kann endlich auf eigenem Eis trainieren und spielen zu können – der Umbau des Stadions zu einer neuen Halle liegt im Endspurt.

Sportlich lief es bei den Riverrats ähnlich wie bei der EA Schongau. Auch hier ist die Offensive – bisher das Prunkstück der „Ratten“ – noch nicht in Fahrt gekommen, was sicherlich auch an der Verletzung ihres Topscorers Ondrej Horvath lag. Der Tscheche ist aber inzwischen wieder fit.

Aktuell führt der Ex-Tölzer Florian Strobl die interne Scorerliste mit 7 Toren und 4 Vorlagen an, gefolgt von Daniel Merl (4/7) und Benedikt May  (2/6) noch vor Ondrej Horvath ( 5 Spiele, 2 Tore und 4 Vorlagen). In der Abwehr vor den beiden starken Goalies David Albanese und Martin Morczinietz sind Dominic Fuchs und der zweite Kontingentspieler Ondrej Stava die Aktivposten im Team von Trainer Sebastian Wanner.

Die Geretsrieder holten einen ihrer neun Punkte in Königsbrunn, unterlagen Favorit Waldkraiburg nur äußerst knapp mit 2:3. Ein 4:1 in Pfaffenhofen, ein 3:2 über Dorfen und nun ein 3:2 n.V. über den EC Bad Kissingen lassen aufhorchen.

Angesichts ihres doch prominent besetzen Kaders herrscht in Königsbrunn noch nicht die Zufriedenheit mit der bisherigen Ausbeute. So waren die Pinguine das erste Team der Bayernliga mit einem Trainerwechsel. Der Memminger Waldemar Dietrich hat inzwischen Peter Schedlbauer an der Bande abgelöst.      

Die interne Scorerliste führt der Tscheche Jakub Sramek mit zwölf Toren und acht Vorlagen deutlich an, gefolgt vom Amerikaner Hayden Trupp, der nach einer Sperre aus der Vorbereitung erst fünf Partien absolvieren konnte (2/6).  Leistungsträger sind Dominic Auger, der Deutschkanadier war vor zwei Jahren noch absoluter Topverteidiger in der DEL2. Vor der Saison konnten zudem die Dienste von Daniel Rau  Kaufbeuren, zuletzt Sonthofen)   gesichert werden. Die Zeit im Tor teilen sich Nationaltorhüterin Jennifer Harß und der junge Nicolas Hetzel aus dem Nachwuchs des AEV .

Mit zwölf Punkten aus elf Partien liegen die Brunnenstädter derzeit auf Rang acht der Tabelle. Nach einem 4:3 n.V. gegen Geretsried konnten die Pinguine durch einen 5:1-Erfolg in Dorfen, einem 5:4 über Pfaffenhofen und einem 5:2 über den ERV Schweinfurt jeweils volle Punktzahlen einfahren.  

Das größte Manko der EA Schongau ist derzeit der fehlende Torerfolg. Das Team verkrampft geradezu vor dem Abschluss. Höchste Zeit, dass dieser Fluch gebrochen wird – und dass die Stürmer es können, haben sie ja in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen.

Derzeit fehlen Trainer Andreas Leschinger einige kranke oder verletzte Spieler, so dass er in den Reihen wohl etwas variieren muss, „aber drei Blöcke bekommen wir zusammen“, gibt sich der Trainer fürs Wochenende optimistisch.   

Jetzt die Hockeyweb-App laden!