EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegtDrei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel

Lesedauer: ca. 1 Minute

1b-Goalie Bastian Hohenester und als Back-up der 17-jährige Jan Richter vom U20-Team sprangen ein. Zudem gab Daniel Holzmann nach langer Verletzungspause sein Comeback im Team.

Die EAS hatte einen Traumstart, nach nur 51 Sekunden zappelte der Puck erstmals im Pegnitzer Tornetz. Jakub Muzik hatte Markus Jänichen bedient, 0:1. Doch dabei blieb es erstmal – die Hausherren fingen sich wieder, nachdem die EAS aus einigen guten Chancen kein Kapital schlagen konnte, und glichen in der 18. Minute durch Sven Adler zum 1:1 aus.

Zu Beginn des Mittelabschnitts war Jakub Muzik auch durch ein Foul nicht zu stoppen - er vollendete in der 25. Minute zum 1:2. Das gab allerdings noch keine Sicherheit, der EVP wollte seinen ersten Heimsieg und drängte auf das Schongauer Tor, das von Bastian Hohenester bestens sauber gehalten wurde. Und die EAS setzte im Gegenzug ihre Nadelstiche: In der 34. Minute legte Verteidiger Tobias Turner mit einem Distanzschuss nach – 1:3. In Überzahl konnten die Icedogs wenig später wieder auf 2:3 verkürzen (Navarra, 35.), doch die EAS agierte aus einer sicheren Defensive weiter brandgefährlich in den Gegenzügen. Und so konnte sich Daniel Holzmann nach langer Eishockey-Zwangsabstinenz gleich wieder gut einführen. Mit seinem Tor in der 39. Minute baute er den Vorsprung wieder auf zwei Tore aus.

Doch auch der Schlussabschnitt war noch nicht sicher – bei einer angezeigten Strafe gegen die EAS traf Aleksandrs Kercs zum erneuten Anschluss (42.). Doch auch diesmal hatte die EAS nach überstandener Unterzahl die richtige Antwort. Matthias Müller in der 49. Minute zum 5:3 und in der 56. Minute  gar das 6:3. So verdarb die Nummer 19 der EAS mit seinem zweiten Treffer alle Hoffnungen der Pegnitzer auf einen Endspurt, zumal Jakub Muzik in der 57. Minute mit dem 7:3 endgültig der Deckel drauf machte.

Auch wenn Traum-Rang 8 unerreichbar scheint, mit inzwischen 21 Punkten hat die EAS den Anschluss an den punktgleich ESC Dorfen gefunden. Überhaupt bleibt es spannend, wer sich über den Strich retten kann – zwischen Rang 5 (Peißenberg ) und 12 (EA Schongau) sind gerade mal zehn Punkte Unterschied in der Tabelle. Der EV Pegnitz wartet dagegen immer noch auf den ersten Heimsieg und bleibt mit vier Punkten deutlich abgeschlagen am Tabellenende. 

Acht Tore, viele Zuschauer und zufriedene Gesichter
Bundesliga-Damen des ERC Ingolstadt und Black Bear U20 trennen sich 4:4

​Ein interessantes Spiel bot die U20-Mannschaft der Black Bears Freising in der Weihenstephan-Arena, als man die Frauen-Bundesligamannschaft des ERC Ingolstadt zum F...

Erfolg für die Riverkings
EV Füssen verliert in Landsberg mit 2:3

​Im Vergleich der beiden bestplatzierten Bayernliga-Teams der Hauptrunde unterlag der EV Füssen beim HC Landsberg knapp mit 2:3 (1:0, 1:2, 0:1). Im ersten Drittel br...

Vier-Punkte-Wochenende für die Mighty Dogs
ERV Schweinfurt holt einen Zähler gegen Pegnitz

​Nach dem Sieg zum Start der Verzahnungsrunde gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm mussten sich die Mighty Dogs, auch aufgrund zu vieler ungenutzter Chancen, mit einem weiteren...

Start in die Abstiegsrunde mit einer Niederlage
Black Bears unterliegen in Dingolfing verdient mit 3:6

​Nichts war es für die Black Bears Freising mit dem von Trainer Markus Knallinger ausgegebenen Ziel: Möglichst schnell so viele Punkte wie möglich in der Abstiegsrun...

Freibeuter feiern perfektes Auftaktwochenende
ESV Buchloe gelingt in Amberg der zweite Sieg

​Einen hitzigen und emotionalen Schlagabtausch lieferten sich die Buchloer Piraten am Sonntagabend beim zweiten Spiel der Aufstiegsrunde in Amberg – mit dem besseren...