Donau Devils weiter mit weißer WesteVfE Ulm/Neu-Ulm

Donau Devils weiter mit weißer WesteDonau Devils weiter mit weißer Weste
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Torreigen eröffnete Fabian Germain (4.) mit dem 1:0 Führungstreffer. Nur eine Minute später glichen die Unterallgäuer mit ihren ersten Angriff zum 1:1 aus. In der Folge hatten die Ulmer Torchancen in Hülle und Fülle, doch scheiterten immer wieder am Türkheimer Schlussmann. In der neunten Minute war es dann Stefan Falkenberger der seine Farben mit 2:1 in Front brachte. Mit einem Doppelschlag in der 18. Minute durch Jonathan Jenne und erneut Falkenberger erhöhten die Donaustädter noch vor der Pause auf 4:1.

Auch im zweiten Drittel waren die Ulmer präsent, konnten aber das Ergebnis nur durch zwei Treffer durch Patrick Meißner (25.) und Lorenz Neuhauser (39.) auf 6:1 in die Höhe schrauben. Immer wieder scheiterten die Devils am Goalie der Gäste oder am Torgestänge.

Im letzten Durchgang gelang Germain in der 44. Minute das lang ersehnte 7:1. Türkheim konnte zwar nochmals in der 47. Minute auf 7:2 verkürzen, doch Armin Nussbaumer (52.) und Melvin Kogler (53.) antworteten mit ihren Treffern zum 9:2-Endstand.

Am Sonntag gewannen die Ulmer das Rückspiel gegen die EG Woodstock Augsburg mit 10:2 (5:0, 3:2, 2:0) und stehen somit weiter unangefochten an der Tabellenspitze. Die Blau-Weißen legten los wie die Feuerwehr und lagen bereits zur elften Min. mit 4:0 in Führung. Die Tore erzielten Nußbaumer, Meißner, Gatzmanga und Picha. In der 20. Minute war es Fabian Germain, der noch vor der Drittelpause zum 5:0 einnetzte. Nico Söll im Ulmer Tor war bis dato beschäftigungslos.

Im zweiten Drittel war es erneut Meißner, der bereits in der 22. Min. das 6:0 markierte. Als die Gäste vom Lech in der 26. Minute den Anschlusstreffer erzielten, stellte kurze Zeit später Bezshchaznyi (29.) mit seinem Treffer zum 7:1 den sechs Tore Vorsprung wieder her. Dieser Treffer war das 100. erzielte Tor in dieser Saison. In der 36. Minute verkürzte Augsburg mit dem 7:2 nochmals, ehe Jorde (37.) die Hartgummischeibe clever zum 8:2 einschob.

Im letzten Drittel gelangen den Ulmer noch zwei weitere Treffer (48. Dschida und 58. Voigt P.) zum 10:2-Endstand.

Trainer Michael Bielefeld sagte: „Meine Mannschaft hat heute sehr stark gespielt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit wiederum neun verschiedenen Torschützen.“


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!