Donau Devils machen großen SchrittVfE Ulm/Neu-Ulm

Donau Devils machen großen SchrittDonau Devils machen großen Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich zu Beginn legten die Gastgeber richtig los und Korbinian Kaps im Ulmer Gehäuse hatte jede Menge Arbeit. In der achten Spielminute gingen die jungen Piraten mit 1:0 in Führung. Durch diesen Treffer wurden die Ulmer wachgerüttelt und Manfred Jorde erzielte in der zehnten Minute den 1:1-Ausgleich in Überzahl. Nur 22 Sekunden später gingen die Devils durch Armin Nußbaumer sogar mit 2:1 in Führung. Als dann in der 14. Minute Fabian Germain für zwei Minuten in die Kühlbox musste, nutzten Ruslan Beszhchasnyi und Stanislav Picha trotz Unterzahl zwei Kontermöglichkeiten eiskalt zur 4:1-Führung aus. Im weiteren Verlauf war es ein offener Schlagabtausch mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels erhöhte Salvatore Marino auf 5:1 (23.). Die jungen Piraten gaben zu keinem Zeitpunkt auf und verkürzten in der 33.Minute auf 2:5. Germain stellte dann in der 38. Minute mit dem Treffer zum 6:2 den Vier-Tore-Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt im zweiten Spieldrittel machten die Buchloer mit dem 3:6-Anschlusstreffer kurz vor der Pausensirene.

Im letzten Spielabschnitt gab es wiederum auf beiden Seiten gute Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzte Beszhchasnyi in der 48.Minute mit dem Treffer zum 7:3 in Überzahl. Als dann Buchloe durch einen Doppelschlag (53., 54.) auf 5:7 verkürzte, wurde es nochmals eng. In den Schlussminuten zogen die Ulmer die Zügel nochmals an, doch Beszhchasnyi (55.) und Germain (60.) machten mit ihren Treffern zum 9:5-Endstand den Sack zu.

Nach dem Spiel sprach Ulms Trainer Michael Bielefeld von einer tollen Moral seiner Mannschaft: „Zwei Spiele, zwei Siege binnen 24 Stunden.“ Ebenso lobte er auch den Kampfgeist der Buchloer und sagte: „Sie waren bisher der stärkste Gegner in dieser Saison.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!