Donau Devils erkämpfen sich ein 3:3-UnentschiedenVfE Ulm/Neu-Ulm

Donau Devils erkämpfen sich ein 3:3-UnentschiedenDonau Devils erkämpfen sich ein 3:3-Unentschieden
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann auf beiden Seiten recht flott, wobei Ulm bereits in der zweiten Minute die ersten Tormöglichkeiten in Überzahl nicht nutzen konnte. Als die Donaustädter in der elften Minute in doppelter Unterzahl agierten, nutzten die Allgäuer dies eiskalt zur 1:0-Führung aus. In der Folge lief bei den Devils nicht viel zusammen. Zwar hatte man einige gute Möglichkeiten um das Spiel zu drehen, doch die Gastgeber konnten mit Geschick die Angriffe der Ulmer stoppen. Im Gegenzug war dann Peiting im Konterspiel brandgefährlich, aber Korbinian Kaps hielt die Ulmer im Spiel.

Im zweiten Drittel nutzte Salvatore Marino ein Zuspiel von Dschida zum verdienten 1:1 (39.) Ausgleich. Das letzte Drittel war Spannung Pur. Zuerst ging Ulm durch einen Treffer von Stanislav Picha (42.) mit 1:2 in Front, doch Peiting egalisierte den Spielstand nur eine Minute später. Als Jonathan Jenne in nur einer Zeigerumdrehung (44.) sein Team erneut in Führung (2:3) schoss, jubelten die gut 80 mitgereisten Schlachtenbummler. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Spiel etwas ruppiger, wobei die beiden Schiedsrichter nicht immer ein glückliches Händchen erwiesen und gleich mehrere Ulmer in die Kühlbox schickten. In dieser Phase mussten die Blau-Weißen den Ausgleich zum 3:3 (54.) hinnehmen. Zu allem Überfluss kassierte Bezshchaznyi in der letzten Minute zwei zehnminütige Disziplinarstrafen ein und ist somit für das Rückspiel am Sonntag gesperrt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!