Devils verlängern mit wichtigen Abwehr-StützenNußbaumer und Kogler bleiben in Ulm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der gebürtige Ulmer Armin Nußbaumer (30) geht nunmehr in seine dritte Saison bei den Devils. Bekannt für die Verhinderung von Toren bzw. Torschüssen schont der Verteidiger weder sich noch seine Gegenspieler, was ihm unglücklicherweise auch eine mehrfach gebrochene Nase in der letzten Saison eingebracht hat, da er sich ohne Rücksicht in Schüsse wirft oder mitten im heftigsten Getümmel vor dem eigenen Tor mitmischt. Aber gerade dieser hohe Einsatz  gegen den Mann wird von den heimischen Fans ganz besonders geschätzt – von seinen Gegnern gefürchtet. Nußbaumer steuerte in der vergangenen Spielzeit in 26 Spielen ein Tor und Assists bei und wurde für 52 Strafminuten in die Kühlbox geschickt.

Weiterhin im Team der Devils ist der 23-jährige Melvin Kogler. Für den 2,04-Meter-Hünen wird es bereits die sechste Saison im Ulmer Trikot sein. Kogler hat in den letzten vier Jahren auf dem Verteidigerposten eine große Entwicklung durchlaufen. Seine Stärken hat der Medizinstudent vor allem in der defensiven Zone. Durch seine große Spannweite beißen sich die meisten Gegenspieler an ihm die Zähne aus. Trotz dieser gesunden Härte bleibt die Fairness aber nicht auf der Strecke. In der vergangenen Saison sprachen die Unparteiischen durchschnittlich weniger als eine Strafzeit pro Spiel gegen die Nummer 15 der Donaustädter aus. Kogler kam in der letzten Spielzeit in 29 Spielen auf drei Tore, fünf Assists und 22 Strafminuten.