Devils unterliegen Königsbrunn mit 2:6Erstes Heimspiel für Ulm/ Neu-Ulm

Neuzugang Florian Döring an der Scheibe. (Foto: Markus Will/Devils Ulm/ Neu-Ulm)Neuzugang Florian Döring an der Scheibe. (Foto: Markus Will/Devils Ulm/ Neu-Ulm)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ab 12.30 Uhr stand bei den Devils das Fan- und Familienfest auf dem Programm. Von der U9 aufwärts wurden alle Nachwuchsmannschaften, sowie die Seniorenmannschaft des VfE Ulm/Neu-Ulm präsentiert. Unter strahlend blauem Himmel wurden den Fans außerdem Kaffee und Kuchen und diversen Grillspezialitäten geboten. Devils-Coach Robert Linke war mit dem Fest sehr zufrieden. „Es war eine gemütliche und gut organisierte Veranstaltung. Ich fand es toll, dass wir uns so vor unseren Zuschauern präsentieren durften und danach einige Fans das direkte Gespräch gesucht haben. Wir als Devils-Team wollen für unsere Fans nahbar sein. Für mich persönlich ist es wichtig, auch wenn es einmal nicht so rund läuft, ein offenes Ohr für unsere Fans zu haben und das Gespräch zu suchen. Denn zusammen mit unseren Fans sind wir als Team noch stärker“,  so Linke.

Am Abend musste der Headcoach beim ersten Heimspiel neben dem verletzten Sebastian Koberger auf fünf weitere Spieler verzichten, die aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen nicht zur Verfügung standen.

Nichtsdestotrotz starteten die Devils kämpferisch und hochmotiviert in die Partie. Nach 15 Sekunden kassierten die Brunnerstädter ihre erste Strafzeit und so nutzten die Devils konsequent ihre Chance und gingen nach zwei Spielminuten durch einen schönen Treffer von Michael Simon in Führung. Bertet, der an diesem Abend sein erstes Vorbereitungsspiel absolvierte, wurde beim Schlagschuss von der blauen Linie die Sicht verdeckt, woraufhin die Gäste den Ausgleich in der neunten Spielminute erzielten. In der 14. Minute machten es sich dann gleich zwei Gäste auf der Ulmer Strafbank gemütlich, aber es kam nichts Zählbares für die Devils heraus. In der 16. Spielminute konnte dann aber der Bayernligist durch einen Alleingang auf 2:1 erhöhen, womit es dann in die erste Drittelpause ging.

Im mittleren Spielabschnitt sahen die 250 Zuschauer ein schnelles Spiel, in dem Königsbrunn leicht dominierte, ohne zu weiteren Torerfolgen zu kommen. Die Devils waren da in der 36. Spielminute effektiver: Ein schöner Spielzug wurde durch Benedikt Stempfel zum 2:2-Ausgleich abgeschlossen. Durch zu viele Strafen brachten sich die Devils selber in Schwierigkeiten. In der 37. Minute musste ein Ulmer auf die Strafbank und das Überzahlspiel nutzten die Königsbrunner zur erneuten 3:2-Führung. Nur zwei Minuten später war Königsbrunn dann sogar in doppelter Überzahl und legte vor der letzten Pause durch zwei weiter Überzahltreffer zum 5:2 nach.

Auch im letzten Abschnitt war der EHC die etwas bessere Mannschaft, jedoch ohne dass sich dies auf das Scoreboard auswirkte. Dennoch erzielten die Pinguine den letzten Treffer in der letzten Spielminute, indem die Gäste ihr starkes Überzahlspiel ausnutzten und zum 6:2-Endstand einnetzten.

Nach dem Spiel zog Spieler Michael Simon folgendes Fazit: „Wir haben heute nicht schlecht gespielt, aber in Überzahl war Königsbrunn einfach abgezockt und dort haben sie ihre Möglichkeiten einfach eiskalt ausgenutzt. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden, zudem auch noch einige Spieler pausierten und wir somit nicht komplett waren.“

Auch Robert Linke findet positive Worte: „In meinen Augen war es ein sehr schnelles und ansehnliches Spiel. Königsbrunn war wie erwartet die spielerisch überlegene Mannschaft, aber wir haben versucht mit Laufbereitschaft, taktischer Disziplin und Leidenschaft den Klassenunterschied wettzumachen. Dies ist uns größtenteils gelungen und wir konnten kleine Nadelstiche setzen. Allerdings hat sich speziell im Powerplay die Klasse und die Erfahrung bei Königsbrunn durchgesetzt. Der Sieg geht daher für Königsbrunn absolut in Ordnung. Ich hoffe in der kommenden Woche kehren einige unserer Spieler wieder ins Training zurück, sodass wir gegen Buchloe mit drei kompletten Reihen agieren können.“

Am nächsten Sonntag ist dann der Bayernliga-Absteiger und diesjähriger Ligakonkurrent aus Buchloe zu Gast in Neu-Ulm. Dies ist auch der letzte Test, bevor es dann in der folgenden Woche um Punkte geht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!