Devils Ulm/Neu-Ulm trennen sich von Trainer Martin ValentiNoch nicht benannter Nachfolger bereits gefunden

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Alle Verantwortlichen möchten sich nachdrücklich bei Martin Valenti für seine Arbeit und sein Engagement als Trainer bedanken, die letzte Saison mit dem Gewinn des Bayernpokals weithin Sichtbarkeit erlangte. Ausschlaggebend für die Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt waren nicht die Ergebnisse der letzten drei Spiele, sondern eine wahrnehmbare Stagnation in der Mannschaftsentwicklung, die aus Sicht des Vorstandes neue Impulse benötigt“, erklärte der Verein. Der VfE Ulm/Neu-Ulm wird den bereits gefundenen Nachfolger in den nächsten Tagen vorstellen.

Nachholspiel: Duell um Platz drei in der EisArena
Black Hawks empfangen den EC Bad Kissingen zur „Students Night“

​Am Donnerstag, 13. Dezember, empfangen die Passau Black Hawks um 20 Uhr zur „Students Night“ den Tabellenvierten aus Bad Kissingen zum Nachholspiel. Der eigentliche...

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...