Devils Ulm/Neu-Ulm trennen sich von Trainer Martin ValentiNoch nicht benannter Nachfolger bereits gefunden

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Alle Verantwortlichen möchten sich nachdrücklich bei Martin Valenti für seine Arbeit und sein Engagement als Trainer bedanken, die letzte Saison mit dem Gewinn des Bayernpokals weithin Sichtbarkeit erlangte. Ausschlaggebend für die Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt waren nicht die Ergebnisse der letzten drei Spiele, sondern eine wahrnehmbare Stagnation in der Mannschaftsentwicklung, die aus Sicht des Vorstandes neue Impulse benötigt“, erklärte der Verein. Der VfE Ulm/Neu-Ulm wird den bereits gefundenen Nachfolger in den nächsten Tagen vorstellen.

Nach Auswärtsniederlage gegen Füssen
HC Landsberg gewinnt im „Schützenfest“ gegen Bad Kissingen

​Einen Sieg und eine Niederlage fuhren die HC Landsberg Riverkings am vergangenen Wochenende ein. Das Auswärtsspiel am Freitag gegen den EV Füssen ging mit 4:8 verlo...

Fahrt Richtung Klassenerhalt gerät ins Stocken
ERV Schweinfurt besiegt Mossburg, verliert in Fürstenfeldbruck

​Am Freitag taten sich die Mighty Dogs Schweinfurt schwer in die Partie gegen den EV Moosburg zu kommen, doch nach zweimaligem Rückstand konnte am Ende ein 6:2 (1:2,...

Bitterer Rückschlag im letzten Drittel
Black Bears Freising verlieren in Waldkirchen und sind wieder Letzter

​Große Zuversicht herrschte bei den Black Bears Freising am Freitagabend, den Klassenerhalt in der Landesliga doch noch ohne die gefürchteten Play-down-Spiele gegen ...

ESC freut sich auf das Stadiondach
River Rats Geretsried halten Verfolger auf Abstand

​Dieses Heimspiel war ein ganz Besonderes. Seit 2006 jagen die Spieler des ESC Geretsried dem Puck unter freiem Himmel nach, doch damit ist jetzt Schluss. Im März ro...

9:4 gegen die Erding Gladiators
EV Füssen gelingt trotz Minikaders ein deutlicher Sieg

​Der Auswärtssieg des EV Füssen bei den Erding Gladiators darf durchaus als Husarenstück bezeichnet werden. Fehlten am Freitag bereits mit Kircher, Keller, Wiedemann...