Devils Ulm/Neu-Ulm besiegen Pfoten, unterliegen aber KemptenAuf Kantersieg folgt Pleite

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen die Falcons erzielten zunächst Louis Delsor (5.) und Armin Nußbaumer (16.) je ein Tor in Überzahl. Nach Nußbaumers zweiten Streich und einem Kontertor der Gäste in Unterzahl ging es dann in die Drittelpause. Innerhalb von sieben Minuten stellten die Devils nach Toren von Chris Carroll (25.), Johan Larsson (26.) und erneut Carroll den Spielstand auf 6:1. Pfronten gelang zunächst in Überzahl der Anschlusstreffer (37.), ehe sie erneut auf 6:3 verkürzten (49.). Mike Dolezal, mit einem Mann mehr auf dem Eis (55.), und Joschua Eckmann trafen zum 8:3-Endstand.

Zwei Tage später gegen die Kempten Sharks sah es zunächst gar nicht so rosig aus. Bereits nach 45 Sekunden zappelte der Puck im Ulmer Netz und Michael Simon ließ dann die Ausgleichschance allein gegen den Kemptener Torhüter liegen (3.). Das rächte sich vier Minuten später als die Sharks zum 0:2 trafen. Zumindest gelang Joschua Eckmann noch vor der Pause der Anschlusstreffer (18.). Im zweiten Drittel musste der lauernde Gästespieler nach einem Schnitzer in der Ulmer Defensive nur noch ins leere Tor einschieben (30.), womit der alte Abstand wiederhergestellt wurde. Nur eine Minute später bauten die Kemptener die Führung sogar auf 4:1 aus. Zumindest konnte Chris Carroll noch in diesem Drittel auf 2:4 verkürzen (36.).

Zehn Minuten später gelang den Hausherren durch Eckmanns zweiten Treffer das Anschlusstor. Börner hatte acht Minuten vor dem Ende den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber am starken Gästekeeper und so blieb es bei der 3:4-Niederlage im letzten Test.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!