Devils mit zwei Heimspielen und einer Neuverpflichtung Kevin Kleinhans neu in Ulm

Lesedauer: ca. 1 Minute

Für den VfE Ulm/Neu-Ulm stehen an diesem Wochenende gleich zwei Heimspiele auf dem Programm. Nach den zuletzt knappen und unglücklichen Niederlagen wollen die Devils endlich Punkte einfahren.

Zuerst gastiert am Freitag um 20 Uhr der EV Dingolfing im Neu-Ulmer Donau-Ice-Dome. Die Isar Rats belegen derzeit den dritten Tabellenplatz in der Zwischenrunde der Landesliga Bayern und sind punktgleich mit dem Sonntagsgegner, der EA Schongau. Im ersten Vergleich unterlagen die Devils bei den Niederbayern mit 6:2, wobei Bielefelds Jungs erst im letzten Drittel durch unglückliche Scheibenverluste das Spiel aus der Hand gaben. Nun peilen die Blau-Weißen die Wiedergutmachung an und versuchen dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Am Sonntag um 18 Uhr kommt es zum Duell mit den Mammuts aus Schongau. In der Vorrunde gingen die Oberbayern zwei Mal als Sieger vom Eis. Das Team von Trainer Reiner Lohr wird natürlich alles versuchen, um auch die Punkte der Zwischenrunde den Donaustädtern zu klauen.

Aufgrund der personellen und verletzungsbedingten Notlage mussten die Verantwortlichen des VfE nochmals auf dem Transfermarkt tätig werden und verpflichten Verteidiger Kevin Kleinhans. Der 23-jährige Allgäuer durchlief die Nachwuchsabteilung des EV Füssen, ehe er zum Ligakonkurrenten EV Pfronten wechselte. Nicht nur durch Kleinhans bekommen die Ulmer Verstärkung. Langsam melden sich auch die ausgefallenen Spieler zurück im Team. Erster ist Jonathan Jenne, der nach seiner überstandener Schulterverletzung wieder zurück auf dem Eis ist. Überglücklich dürfte auch Felix Gatzmanga sein, der zweite Rückkehrer, der nach seinem Kahnbeinbruch nach elf Monaten wieder im Devils-Kader steht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!