Devils mit einer Niederlage und einem SiegUlm steht auf Rang fünf

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine 2:6-Niederlage gegen den EV Bad Wörishofen und ein 5:2-Sieg gegen den EC Oberstdorf – das ist die Ausbeute des VfE Ulm/Neu-Ulm am vergangenen Wochenende.

Am Freitag kehrten die Donau Devils mit einer derben 2:6-Niederlage im Gepäck aus Bad Wörishofen zurück. Die stark ersatzgeschwächten Ulmer lagen bereits nach drei Minuten mit 0:2 im Rückstand. Im weiteren Verlauf erspielten sich die Donaustädter einige Möglichkeiten, die jedoch allesamt nicht in Tore umgewandelt werden konnten. Als in der 19. Minute Ulm in Überzahl agierte, fiel der ersehnte Anschlusstreffer durch Frank Kozlovsky. Im zweiten Abschnitt erspielten sich beide Teams ihre guten Möglichkeiten, wobei die Kurstädter bei der Chancenverwertung mehr Glück hatten und somit das 3:1 (37..) erzielten.

Aber als Fabian Germain im letzten Drittel auf 3:2 (46.) verkürzte, waren die Ulmer spielbestimmend. In der 51. Minute hätten die Ulmer in Überzahl das Ergebnis sogar egalisieren können. Doch durch einen Scheibenverlust auf Seiten der Devils und einem perfekt vorgetragenen Konter mussten die Blau-Weißen den Treffer zum 2:4 hinnehmen. Nur zwei Zeiger Umdrehungen später erhielten die Gastgeber einen etwas fragwürdigen Penalty zugesprochen, den sie knallhart zum 5:2 verwandelten. Den Schlusspunkt zum finalen Stand von 6:2 setzten in der 56. Minute erneut die Wölfe. Trainer Michael Bielefeld sagte nach dem Spiel: „Heute konnten wir die vielen Ausfälle einfach nicht kompensieren, aber wir werden weiter an uns arbeiten, damit das beim nächsten Mal anders laufen wird.“

Die Partie gegen Oberstdorf war von Beginn an offen. Die zwei Teams erspielten sich ihre Torchancen, wobei die Ulmer des öfteren die Möglichkeit hatten in Überzahl in Führung zu gehen. In der 15. Minute gelang es Frank Kozlovsky sein Team mit 1:0 in Führung zu bringen. Nur wenige Sekunden später wurde Salvatore Marino durch einen unsauberen Kniecheck durch den Oberstdorfer Kapitän gefoult. Dies hatte zur Folge, dass Christof Wagner vom ECO mit einer Matchstrafe in die Kabine geschickt wurde. Aber das daraus entstandene fünfminütige Überzahlspiel konnten die Devils nicht in Tore ummünzen.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren die Devils dominant, mussten aber immer auf der Hut sein, da die Gäste stets gefährlich vor dem Ulmer Goalie Korbinian Kaps auftauchten. Dieser hielt sein Gehäuse durch einige Paraden sauber. Somit endete dieses Drittel torlos.

Im letzten Abschnitt waren die Gastgeber abermals die spielstärkere Mannschaft und erzielten dadurch in der 51. Minute mit einem Doppelschlag von Kozlovsky und Jonathan Jenne die 3:0 Führung. Nun schien der Bann gebrochen. Felix Holzapfel gelang in der 56.Minute sogar das 4:0. Oberstdorf verkürzte zwar (57., 58.) auf 4:2, doch wenige Sekunden später traf Fabian Germain, der den Puck clever zum Endstand 5:2 ins Tor schnippte. Die Freude und der damit verbundene Jubel war bei den zahlreichen Zuschauern im Donau-Ice-Dome riesengroß. Auch Trainer und Vorstand waren zufrieden und lobten den Kampfgeist und das Zusammenspiel. Somit liegen die Donau Devils auf dem fünften Tabellenplatz der Landesliga.

SC Reichersbeuern entführt drei Punkte
Nature Boyz Forst verlieren daheim mit 1:4

​Am Freitagabend gastierte der SC Reichersbeuern im Peißenberger Eisstadion beim SC Forst und entführte mit einem 4:1 (0:0, 4:1, 0:0)-Sieg alle drei Punkte. ...

Drei Punkte für die Mammuts im Nachholspiel
EA Schongau besiegt Pegnitz und den Auswärtsfluch besiegt

​Endlich einmal auch auf fremden Eis die volle Punktzahl. Trotz zahlreicher Ausfälle, darunter beide etatmäßigen Torhüter Lukas Müller und Daniel Blankenburg, gewann...

TSV Peißenberg ist zu Gast
Nachholspiel in Pegnitz und am Sonntag das Derby

​Der eigentlich spielfreie Freitag bringt für die Schongauer Mammuts keine Erholung – im Gegenteil mit einer Rumpftruppe muss die EAS den weiten Weg nach Oberfranken...

Piraten wollen unter freiem Himmel auf Kurs bleiben
ESV Buchloe ist nur am Sonntag in Fürstenfeldbruck im Einsatz

​Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge bestreiten die Pirates des ESV Buchloe an diesem Wochenende nur ein Spiel und das auswärts. Am Sonntag geht es für die Mannen...

Am Sonntag geht es nach Bad Aibling
Black Bears können nur noch abwarten, was die anderen machen

​Drei Spiele haben die Black Bears Freising in der Landesliga noch in ihrem Terminplan stehen, dann ist die Vorrunde beendet. Alle drei Spiele finden in fremden Eish...