Deutliche Niederlage bei der SG Lindenberg/LindauERC Lechbruck verliert mit 3:10

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei stark winterlichen Witterungsbedingungen war die Anfahrt der Flößer zu den Tabellenführern nach Lindau schon recht beschwerlich, was dann im Spiel folgte, war eine klare und deutliche Tatsache. Die Begegnung verlief anfangs für beide Seiten noch recht ausgeglichen, die Kontrahenten tasteten sich erst einmal gegenseitig ab und forderten sich gegenseitig heraus. Erst in der 17. Minute gelang den Gastgebern der erste Treffer zur 1:0-Führung. Im zweiten Drittel allerdings fielen die Tore sozusagen im Minutentakt. In der 21. und 26. Minute erhöhte die SG auf 3:0, was die Flößer zum Aufwachen brachte. Die nächsten beiden Treffer gingen auf das Konto der Ostallgäuer (28., 31.) durch Matthias Erhard und Marcus Köpf. Kurze Zeit später erzielten allerdings wieder die Hausherren das Tor zum 4:2 für die Gastgeber. In der 39. Minute konnte Marius Neu nochmals verkürzen, aber nur Sekunden später stellten die Lindenberger den Abstand wieder her. Noch bevor die zweite Pause angekündigt wurde überwältigten die Hausherren ERC Torhüter Patrick Dietl noch zweimal und schickten ihre Gegner mit einem 7:3-Vorsprung in die Kabine. Im letzten Spielabschnitt mussten die Flößer ihre Unterlegenheit eingestehen und noch drei weitere Treffer bis zum 10:3-Endstand für die Gastgeber kassieren.

Mit dieser Niederlage steht der ERC nun in der Tabelle direkt hinter dem wohl schon erwarteten Spitzentrio: Lindenberg vor Maustadt und Türkheim auf Platz vier. Die Flößer werden allerdings alles dafür tun, diese Konstellation in den nächsten Wochen noch einmal gehörig durcheinander zu bringen. Die nächste Möglichkeit dazu ist am kommenden Freitag, 11. Januar, um 19.30 Uhr im Heimspiel gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!