Derby-Sieger Dennis SturmHC Landsberg

Derby-Sieger Dennis SturmDerby-Sieger Dennis Sturm
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei starteten die Riverkings alles andere als souverän in dieses Spiel. Buchloe drängte und drückte in den ersten acht Spielminuten massiv gegen das Tor von Christoph Schedlbauer. Alleine bei ihm darf sich die ganze Mannschaft bedanken, dass der HC Landsberg in dieser Phase des Spieles nicht in Rückstand geraten ist. Erst ab der neunten Spielminute setzten die Riverkings die Vorgaben von Trainer Alexander Zeck um. Eingeläutet würde dies durch den Konter von Alex Christian, Markus Rohde und dem dreimaligen Torschützen Dennis Sturm, der Stefan Horneber im Tor der Pirates keine Chance ließ. Das war auch schon der Beginn des Zusammenbruches aus Buchloer Sicht. Landsberg übernahm von nun an das Spiel in die Hand und wiederum sorgte Dennis Sturm drei Minuten vor der Drittelpause für einen gigantischen Torjubel. Diesmal legten ihm Mike Dolezal und Tobias Wedl auf.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Hausherren besser als sonst aus der Kabine. Buchloe noch immer sichtlich geschockt von den zwei Kontertoren von Dennis Sturm, mussten in der 28. Spielminute den dritten Treffer des jungen Stürmers hinnehmen. Zwar war es diesmal kein Konter, aber wiederum Mike Dolezal und Tobias Wedl die Dennis in Überzahl mustergültig bedienten. Den endgültigen Todesstoß für die Buchloer besorgte dann Dominic Kerber in der 32. Spielminute. Eigentlich hatte Buchloe bedingt durch die Strafe von Danny Grünauer (kleine Boxeinlage mit Felix Furtner) einen Mann mehr auf dem Eis. Landsberg nutzte allerdings einen völligen Blackout der Buchloer Verteidigung und Kerber erhöhte auf 4:0.

Das letzte Drittel begann mit einem kurzen Aufbäumen der Gäste. Marc Weigant erzielte in der 44. Spielminute den 1:4-Anschlusstreffer, doch die Riverkings und vor allem Christoph Schedlbauer ließen nichts mehr anbrennen. Obwohl man aus Landsberger Sicht einen Gang zurückschaltete, kontrollierten die Riverkings das Spiel und ließen nichts mehr Gefährliches zu. Tobias Wedl sorgte dann in der 57. Spielminute auf Zuspiel von Markus Rohde und Dennis Sturm in Überzahl für den 5:1 Endstand.

Landsberg klettert durch diesen Heimsieg auf den fünften Tabellenplatz. Auf Lindau (4.) sowie auf Buchloe (6.) hat man jeweils drei Punkte Abstand. Es bleibt also weiterhin spannend im Kampf um Platz fünf. Die Riverkings haben am kommenden Wochenende komplett spielfrei. Am Freitag macht die Bayernliga eine Spieltagspause und am Sonntag muss der HC Landsberg bedingt durch die ungerade Teilnehmerzahl sein zweites Spiel pausieren. Weiter geht es dann erst wieder am 2. Weihnachtsfeiertag gegen den Tabellenführer aus Waldkraiburg.

Wer allerdings nicht auf Eishockey verzichten mag, der bekommt am kommenden Sonntag, 21. Dezember ab 17 Uhr im Landsberger Eisstadion einen Leckerbissen geboten. Die Altherren Mannschaften aus Landsberg und Peiting treffen sich zu einem Stelldichein.

Tore:1:0 (9.) Dennis Sturm (Markus Rohde, Alex Christian), 2:0 (17.) Dennis Sturm (Mike Dolezal, Tobias Wedl), 3:0 (28.) Dennis Sturm (Mike Dolezal, Tobias Wedl), 4:0 (32.) Dominic Kerber (Dennis Tausend), 4:1 (44.) Marc Weigant (Michael Strobel, Patrick Weigant), 5:1 (57.) Tobias Wedl (Dennis Sturm, Markus Rohde). Strafen: Landsberg 18, Buchloe 20 + 10 (David Strodel) + 10 (Christoph Lerchner). Zuschauer: 1140.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!