Derby als Auftakt zur „Hammerphase“ für die MammutsEA Schongau

Derby als Auftakt zur „Hammerphase“ für die MammutsDerby als Auftakt zur „Hammerphase“ für die Mammuts
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Landkreisderby ist auch gleichzeitig das Spitzenspiel für die beiden Teams. Für die EA Schongau ist es zudem auch Auftakt zur „Hammerphase“ im Spielplan – die nächsten Gegner der Mammuts bilden die aktuelle Spitzengruppe der Liga.   

Die Gäste aus Forst haben sich vom Underdog zum Titelanwärter gemausert, das muss man dem Rivalen neidlos zugestehen und so gibt es in dieser Partie keinen Favoriten. Denn das Team von Trainer Norbert Strobl hat unheimlich an Tiefe im Kader gewonnen. Waren es früher ein paar wenige Leistungsträger im Mannschaftsgefüge der „Naturburschen“, so sind nun alle Reihen extrem torgefährlich besetzt – und so steht der kleine Verein nicht zufällig so weit vorne in der Tabelle.  

Überraschungen wird es dennoch keine geben – man kennt sich. Viele der Leistungsträger des SCF waren schon im Dress der Mammuts aktiv. So auch der „Turm in der Schlacht“ – Goalie Max Bergmann war schon mehr als einmal der entscheidende Faktor in einem  Spiel.

Topscorer ist der torgefährliche Kontingentspieler Dejan Pungarsek (Slowenien) mit aktuell 16 Toren, gefolgt von den Ex-EAS-Spielern Manuel Weninger (8 Tore, 14 Vorlagen) und Markus Schneider (10 Tore, 10 Vorlagen). Weitere gefährliche Scorer sind u. a. die Peißenberger Martin Kirschner, Andreas Pfleger und Thomas Ptok, sowie der körperlich sehr präsente Thorsten Stranninger. Zudem können die Forster mit dem Tölzer Christopher Lorenz einen Neuzugang im Angriff präsentieren. In der Abwehr ruht noch viel auf Routinier Christian Kratzmeir, aber auch der Peißenberger Manfred Guggemos bringt viel höherklassige Erfahrung in die Defensive.

Preschten die Forster zu Saisonbeginn steil an die Tabellenführung – unter anderem mit Siegen beim aktuellen Spitzenreiter Bad Wörishofen (3:2), hat auch den SCF der Alltag eingeholt – es gibt keine schwachen Teams in der Liga. Und so musste sich Forst beisepislweise in Reichersbeuren, Geretsried (1:6) und zuletzt beim erstarkten ESV Burgau (2:7) beugen.

Nachdem Milan Kopecky wegen vieler Ausfälle im Team schon vorige Woche – also deutlich früher als ursprünglich geplant wieder in den Spielbetrieb eingreifen musste, hat er noch über die ganze Woche einige intensive Einheiten mit Fitness-Coach Wolfgang Filser absolviert und ist wieder voll einsatzfähig.  Auch beim Rest des Teams schließen sich langsam wieder die Lücken, am Sonntag sollten keine berufsbedingten Ausfälle – wie zuletzt in Bad Aibling – anstehen, so dass EAS-Coach Reiner Lohr auf nahezu komplette Blöcke bauen kann.  

Das Derby gegen den aktuellen Tabellendritten ist der letzte Auftritt der Mammuts im eigenen Stadion in diesem Jahr und der Auftakt zur „Hammerphase“ im Spielplan der EA Schongau. Kurz vor Silvester reist die EAS dann noch zur SG Oberstdorf (5.). Der Auftakt im neuen Jahr ist beim Tabellenvierten Geretsried (So., 4. Januar) – beim nächsten Heimspiel steht dann Tabellenführer Bad Wörishofen auf der Matte (Fr., 9. Januar, 20 Uhr).


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!