Der Topscorer bleibt in PassauLederer und Detterer verlängern und König kommt

Der Topscorer bleibt in PassauDer Topscorer bleibt in Passau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Sturm der Passauer war er nicht zu übersehen, nicht nur wegen seiner Größe von 1,96 Meter, sondern auch weil er vor dem Tor der Gegner ständig für Unruhe sorgte. Die gegnerischen Verteidiger brachte er mit seiner Hartnäckigkeit um die Scheibe oft zur Verzweiflung. Satte 59 Scorerpunkte (Tore und Vorlagen) hatte der 30-Jährige am Ende der Saison in der Statistik und war somit interner Topscorer der Saison. „Es hat unglaublich viel Spaß gemacht in Passau, eine tolle Truppe mit der ich gerne auch nächste Saison wieder auf dem Eis stehe“, beschreibt Lederer die Gründe für seine Verlängerung.

Nach einer schweren Handverletzung kam Waldemar Detterer 2013 vom EV Regensburg wieder nach Passau und machte vergangene Saison einen gewaltigen Sprung nach vorne. Mit 23 Treffern war er hinter Rok Jakopic bester Torschütze. Die Freude, wieder richtig angreifen zu können war bei dem 29-Jährigen nicht nur auf dem Eis zu spüren. Auch er fühlte sich sichtlich wohl und geht bereits in die vierte Saison bei den Passau Black Hawks. Auch die Passauer Fans freuen sich wieder auf ihn! Sein Nachname schallte bei jedem seiner Tore aus dem Fanblock durch die Eis-Arena.

Dominik König, so heißt der erste Neuzugang in Passau. Der gebürtige Dingolfinger genoss eine sehr gute Eishockey-Ausbildung in Deggendorf und in der höchsten Nachwuchsliga DNL beim EV Landshut. Zuletzt stand er beim Ligakonkurrenten EV Dingolfing im Kader und gehörte dort zu den gefährlichsten Angreifern. In 21 Spielen kam er dort auf 25 Scorerpunkte und war somit viertbester Angreifer bei den BMW-Städtern. „Ein junger Spieler mit einem großen Ehrgeiz, ich bin mir sicher mit ihm viel Freude hier zu haben", ist sich Marcus Petri von den Hawks sicher.