Daniel Sikorski bleibt bei den AlligatorsKapitän verlängert in Höchstadt

Daniel Sikorski bleibt bei den AlligatorsDaniel Sikorski bleibt bei den Alligators
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Blickt man auf die ewigen Bestenlisten des HEC, ist Daniel Sikorski in fast allen Kategorien ganz weit vorne: viertbester Vorlagengeber und Scorer, zweitbester Torschütze und am zweitmeisten Spiele. Er ist der Dauerbrenner in Reihen der Panzerechsen und seit Jahren Mister Zuverlässig in der Verteidigung. Bleibt er das in der kommenden Saison auch und kann er nur annährend so viele Spiele wie in der abgelaufenen absolvieren, wird der gebürtige Weißwasseraner sogar im Ranking der meisten Spiele für den HEC ganz oben stehen und den bisher dort führenden Thomas Schmidhuber überholen. 2003 wechselte der Defender mit dem Torriecher von den Dresdner Eislöwen an die Aisch. Seitdem ist sein Name enger mit den Alligators verknüpft als jeder andere Spieler. 2011 wurde „Siki“ von Spielertrainer Daniel Jun zum Kapitän befördert und seitdem ist er der Dreh- und Angelpunkt in der Defensive der Mittelfranken. Mit seiner Leistung sowohl vor dem eigenen als auch dem gegnerischen Tor ist er einer der Hauptverantwortlichen für den Wiederaufstieg des Höchstadter Eishockeyclubs an die Spitze der Eishockey Bayernliga. Die sportliche Leitung kommt mit der Vertragsverlängerung des Führungsspielers, seinem kürzlich angekündigten Ziel, die Mannschaft so weit wie möglich zusammen zu halten und auf Kontinuität zu setzen, immer näher.

Nicht nur im sportlichen Bereich stellt der Verein die Weichen auf die kommende Saison. Der Dauerkartenvorverkauf für die Spielzeit 2016/17 startet ab Dienstag, 10. Mai. Alles in allem bleibt bei den Ticketkategorien für die Bayernligaspiele des HEC alles bei alten. So gibt es neben der Superdauerkarte, die für alle Spiele der Panzerechsen, inklusive Vorbereitung gültig ist, weiterhin eine normale Stehplatz-Dauerkarte, die nur den Besuch der Vor- und Zwischenrundenspiele ermöglicht. Der Stehplatz kostet für Erwachsene im Vorverkauf weiterhin sieben Euro und acht an der Abendkasse. Die Kategorie „Ermäßigt“ für Schüler Studenten und andere Berechtigte wird für fünf Euro im Vorverkauf bzw. sechs an der Abendkasse erhältlich sein. Die Kategorie Kinder kostet im Vorverkauf 2,50 Euro und an der Abendkasse drei Euro. Bei den Sitzplatztickets hebt der Verein die Preise leicht an. Die Vollzahlerkarten kosten ab sofort 14 Euro, die ermäßigte Kategorie zwölf und die Kinderkarten neun Euro. Sitzplatztageskarten sind aus logistischen Gründen ausschließlich an der Abendkasse erhältlich, aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage nach Sitzplatzdauerkarten werden diese aber voraussichtlich nur in kleiner Stückzahl vorhanden sein.

Die Saisontickets wird es in diesem Jahr erneut in zwei Preisstaffeln geben. In Staffel eins, die bis 31. Juni 2016 läuft, kostet die Stehplatzsuperdauerkarte für Vollzahler 155 Euro, 120 Euro in der Kategorie „Ermäßigt“ und  55 Euro in der Kategorie „Kinder“. Die normale Dauerkarte kostet 105 Euro (ermäßigt 80€, Kinder 35€). Auf dem Sitzplatz kostet die Superdauerkarte in diesem Jahr 265 Euro, ermäßigt 225€ und für Kinder 145€. In der zweiten Stufe, ab dem ersten Juli, kosten dann die einzelnen Tickets je nach Kategorie und Altersstufe 10 bis 15 Euro mehr.

Stehplatzdauerkarten können per Fax und E-Mail an die HEC Geschäftsstelle bestellt werden. Die dazugehörige Nummer ist 09193 - 50 86 242, die E-Mailadresse lautet gs@hoechstadt-alligators.de. Postalisch kann der Dauerkartenantrag an die Vereinsadresse (T.-Riemenschneider-Str. 37, 91315 Höchstadt) gesendet werden. Das Bestellformular kann auf der Homepage des HEC www.hoechstadt-alligators.de unter der Rubrik „ Tickets“ heruntergeladen werden, hier sind auch alle Preise und Kategorien noch einmal aufgelistet. Ebenso sind Formulare bei WIGWAM Outdoor in der Hauptstraße 26 Höchstadt erhältlich und können auch dort abgegeben werden. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist es aber nicht möglich, sich die Sitzplatznummer selbst auszuwählen. Bisherige Sitzplatzdauerkartenbesitzer haben aber bis 30. Mai die Möglichkeit, sich ein Vorkaufsrecht für ihren bisherigen Platz zu sichern, sofern der Antrag bis dahin entweder bei der Vorverkaufsstelle oder beim HEC eingeht. Per Post zählt das Datum des Poststempels.

Hintergrund ist einerseits die hohe Nachfrage nach Tickets und zweitens die Möglichkeit, dass der Verein eventuell bereits in diesem Sommer eine weitere Sitzplatztribüne realisieren kann. Sollte das geschehen, besteht nicht nur die Möglichkeit, dass das Kontingent erweitert wird, sondern auch, dass die Dauerkartenplätze auf diese neue Tribüne verlegt werden. Der Verein wird aber darauf achten, dass die Plätze gleichwertig bleiben. Sollte die neue, zweite  Sitzplatztribüne  realisiert werden sieht HEC-Vorstandsmitglied Christian Götz das als Zeichen für den nächsten Schritt, den der Verein gehen will: „Wir haben durch die beiden Finalteilnahmen einen richtigen Eishockeyboom in der Region Höchstadt ausgelöst und wir bekommen immer mehr Nachfragen für Sitzplatzkarten.  Deshalb wäre die Realisierung der neuen Tribüne ein absoluter Traum und ein wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Vereins und des Eishockeystandortes.“