Christian Zessack übergibt Traineramt der Passau Black Hawks an Oliver VöstNach 1:3-Niederlage bei den Devils Ulm/Neu-Ulm

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor der Saison hatte der sportliche Leiter der Passau Black Hawks, Christian Zessack, auch das Amt des Trainers übernommen. Die Play-offs waren das angestrebte Ziel. Am Ende hat es aufgrund von vielen Verletzungen und unnötigen Niederlagen nur für die Bayernliga-Abstiegsrunde gereicht. Und auch da tut sich die Passauer Mannschaft teilweise sehr schwer. Die Niederlage am Freitag und die Art und Weise die Mannschaft aufgetreten ist, zogen nun eine Reaktion von Christian Zessack nach sich. In seiner Funktion als sportlicher Leiter begab sich Zessack sofort auf die Suche nach einem geeigneten Trainerkandidaten, der die Mannschaft für die ausstehenden fünf Spiele übernehmen kann. Fündig wurde Christian Zessack dabei in Straubing: Der 52-jährige Oliver Vöst übernimmt bis zum Ende der Saison das Traineramt der Passau Black Hawks.

„Ich bin der Meinung, dass der Mannschaft ein Impuls jetzt weiterhelfen wird. Ich habe immer gesagt, dass der Verein das allerwichtigste ist. Da nehme ich mich als Person in dem Fall zurück und gebe das Amt des Trainers nun an Oliver Vöst ab“, so der sportliche Leiter Christian Zessack zum Trainerwechsel bei den Passauern. Für die Black Hawks und Christian Zessack ist es aber auch in stürmischen Zeiten wichtig, den eingeschlagenen Weg gemeinsam weiterzugehen. „Der Verein und ich sind uns einig, dass wir gemeinsam weitermachen und den Weg zusammen weiter gehen wollen – auch über die Saison hinaus“, so Zessack zu seiner persönlichen Situation. Vorstand Christian Eder hat derweil höchsten Respekt vor der Entscheidung von Christian Zessack. „Wir müssen vor Christian den Hut ziehen. Diese Entscheidung so zu treffen, zeigt von wahrer Charakterstärke und zeigt, dass für Christian Zessack der Verein an erster Stelle steht. Es war für uns und auch für mich ganz wichtig, dass wir mit Christian Zessack als sportlicher Leiter weitermachen und zusammen in die neue Saison gehen können. Oliver Vöst heiße ich herzlich willkommen in Passau und wünsche dem neuen Trainer viel Erfolg und einen Auftaktsieg morgen gegen Burgau.“ Die Mannschaft der Passau Black Hawks steht nach dem Trainerwechsel nun in der Pflicht und hat bereits morgen gegen Burgau die Chance, den Fans wieder begeisterndes Eishockey zu bieten. „Ganz klar die Mannschaft ist jetzt gefordert! Es gibt jetzt keine Ausreden mehr – es zählt nur die Leistung und der Erfolg.“

Der neue Black Hawks Coach Oliver Vöst gibt morgen sein Debüt in der Passauer Eis-Arena. Der gebürtige Augsburger hat insgesamt 294 Spiele in der 2. Bundesliga absolviert. Dazu kommen genau 300 Spiele in der Oberliga.  Das Spiel gegen den ESV Burgau beginnt um 18.30 Uhr.