Chancenlos gegen den TabellenführerEA Schongau

Chancenlos gegen den TabellenführerChancenlos gegen den Tabellenführer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren alles anderes als optimal – von den nominellen Stürmern der Mammuts standen eigentlich nur Oliver Glöckner, Marius Klein und Julian Kropp zur Verfügung. Fritzi Weinfurtner und Kapitän Norbert Löw helfen ja schon länger im Angriff aus – und an diesem Abend mussten neben den beiden Junioren Tobias Findl und Alexander Nierer zwei weitere Defensivkräfte – Stefan Schäller und Christoph Barnsteiner als Stürmer ran. Das gab natürlich grobe Abstimmungsprobleme, die ein Spitzenteam wie der HC Landsberg eben gnadenlos auszunützen verstand.

Schon nach knapp vier Minuten gingen die Gäste in Front und in einer 4:4-Situation nutzte HC-Spielertrainer Alex Wedl seine Routine und traf von der Blauen Linie zum 0:2. Nach dem 0:3 in der 15. Minute war das Spiel zwar entschieden, dennoch steckten die Mammuts nie auf und versuchten nach Möglichkeit dagegen zu halten, was auch von den Zuschauern entsprechend honoriert wurde.

Der HCL nutze seine Chancen, wie das – neidlos anerkennend –schön herausgespielte 0: 4 in Überzahl (22.). Zu Beginn des Schlussabschnitts nutzen die Gäste noch eine 5:3-Überzahl zum 0:5 (42.) – und auch das 0:6 war ein Überzahltor (54.). Viel bitterer für die EA Schongau – nach einem Check gegen die Bande fiel auch noch Fritzi Weinfurtner verletzt  (Hand) aus – und wird die Ausfallliste der Mammuts weiter verlängern.

Ein Lob an die EAS-Fans unter den knapp 300 Zuschauer im Derby – sie unterstützten ihr Team trotz des klaren Rückstands bis zum Schluss. Angesichts des verbleibenden Restkaders ist die nächste Aufgabe beim aktuellen Tabellenzweiten Bad Wörishofen noch schwieriger geworden, denn erst ab Dezember können die potenziellen Neuzugänge eingesetzt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!