Borrmann beschert kämpfenden Löwen Punktgewinn gegen HöchstadtEHC Waldkraiburg

Borrmann beschert kämpfenden Löwen Punktgewinn gegen HöchstadtBorrmann beschert kämpfenden Löwen Punktgewinn gegen Höchstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das bedeutete in der Endabrechnung zwar nur einen Punkt für den Tabellendritten der Bayernliga – aufgrund des Spielverlaufs konnte man aber dennoch zufrieden sein, denn der Einsatz wurde belohnt und beim Gegner machte besonders ein Spieler den Unterschied.

Nach dem Penaltyschießen, in dem Martin Vojcak den entscheidenden Versuch erfolgreich im Netz untergebracht hatte, feierten die mitgereisten Höchstadter Fans besonders einen Mann: HEC-Torhüter Philipp Schnierstein. Er hatte mit seinen unglaublichen Paraden seine Mannschaft im Spiel gehalten und die Löwen gleichzeitig zur Verzweiflung gebracht. Doch eines muss man dem EHC zu Gute halten: Nie gaben sie auf, sie kämpften bis zur letzten Sekunde und schafften es so, sich nach einem 0:2-Rückstand doch noch ins Penaltyschießen zu retten. EHC-Trainer Petr Vorisek war daher auch nicht wirklich unzufrieden: „Klar, ein Punkt ist für ein Heimspiel zu wenig. Aber Höchstadt hat perfekt defensiv gespielt und Schnierstein war unglaublich. Darum nehmen wir natürlich lieber einen, als keinen Punkt mit.“ Auch sein Trainerkollege, Daniel Jun, fand für seinen Keeper nur lobende Worte, verteilte gleichzeitig aber auch Komplimente an die Gastgeber: „Waldkraiburg ist eine sehr starke Mannschaft. Da konnten wir nicht offensiv spielen, sonst wäre es anders gelaufen. Aber die Heimmannschaft wurde am Ende belohnt- sie haben das ganze Spiel versucht die Lücke zu finden und haben den Punkt auch zu Recht bekommen.“ Damit hatte er Recht, denn der unermüdliche Einsatz der Löwen war wirklich beeindruckend im Spiel gegen die Alligators.

Diese spielten clever, waren defensiv hervorragend organisiert, nutzten ihre ersten beiden Überzahlgelegenheiten und gingen somit durch Marc Kaczmarek (8.) und Daniel Jun (25.) mit 2:0 in Führung. Die Gastgeber aus Waldkraiburg dagegen rannten an, erhöhten von Drittel zu Drittel den Druck, doch hatten sie in Keeper Schnierstein auf Seiten der Gäste mehrfach ihren Meister gefunden. Höchstadt merkte man an, dass sie am Freitag kein Spiel  gehabt hatten- die Partie der Alligators gegen Pfaffenhofen war nämlich wegen zu vieler Verletzter und Kranker von Seiten der Pfaffenhofener abgesagt worden. So kamen die Gäste gut erholt in die Industriestadt. Doch der EHC hielt dagegen und hatte zahlreiche gute Chancen- im Abschluss fehlte aber einfach das Fortune. Und als wäre das noch nicht schlimm genug gewesen, mussten die Gastgeber im zweiten Drittel auch noch einen Verletzten beklagen: Michael Höck wurde nach einem Zusammenstoß mit einem Höchstadter Gegenspieler am Knie verletzt vom Eis getragen. Inzwischen stellte sich heraus, dass sich der Verteidiger das Kreuzband und das Innenband gerissen hat- die Saison ist damit gelaufen für Waldkraiburgs Nummer fünf. Besonders ärgerlich und unnötig waren in dieser Situation die höhnischen Schreie der knapp 20 mitgereisten Höchstadter Fans, die den Verletzten verspotteten.  

Im Schlussdrittel aber wurden die Löwen für ihre aufopferungsvolle Arbeit belohnt und Martin Führmann ließ die 355 Fans jubeln (52.). Mit einem kuriosen Treffer, bei dem der Puck von der Latte an den Rücken des Keepers fiel und von dort ins Tor. Zwölf Sekunden vor dem Ende rettete Timo Borrmann den EHC schließlich ins Penaltyschießen und sicherte den Industriestädtern den ersten Punkt des Wochenendes (60.). Bei den Penalties zeigte Schnierstein dann erneut seine ganze Klasse und parierte alle Versuche der Löwen, Vojack sicherte mit seinem Treffer den Sieg.

Tore: 0:1 (7:17) Kaczmarek M. (Urban T./5-4), 0:2 (24:03) Jun D. (5-4), 1:2 (51:55) Führmann M. (Hämmerle D., Rott Th.), 2:2 (59:48) Borrmann T. (Kaltenhauser M.), 2:3 (60:00) Vojcak M. (entscheidender Penalty). Strafen: Waldkraiburg 12, Höchstadt 14 + 10 (Babinsky M.). Zuschauer: 355.

7:4-Sieg gegen den EC Bad Kissingen
EV Füssen verteidigt in furiosem Spiel Tabellenführung

​Mit einem furiosen 7:4-Heimsieg gegen den EC Bad Kissingen hat der EV Füssen seine Tabellenführung in der Bayernliga eindrucksvoll verteidigt. Trainer Andreas Beche...

4:3 nach Verlängerung gegen die EA Schongau
Erding Gladiators haben den längeren Atem

​Mit zwei Punkten sind die Erding Gladiators am Sonntagabend vom Gastspiel bei der EA Schongau heimgekehrt. Nach einer sehr wechselhaften Partie setzten sich die Sch...

Zweite Heimniederlage in Folge
Schlechter Start verhindert besseres Ergebnis für den ESC Geretsried

​Sechs Punkte waren das Ziel für dieses Wochenende. Drei davon konnten die River Rats Geretsried am Freitag aus Pegnitz mitnehmen, die nächsten Zähler wollte man dem...

Knappe Niederlage in Erding
Deutlicher Sieg für den HC Landsberg im Heimspiel gegen Dorfen

​In Bayernliga gewann der HC Landsberg zwar mit 8:4 gegen den ESC Dorfen, musste sich aber zwei Tage zuvor den Erding Gladiators mit 4:6 geschlagen geben. ...

6:3-Sieg gegen Grafing
Passau Black Hawks ringen den EHC Klostersee nieder

​Es war der absolute Wahnsinn, was sich am Sonntag nach dem Spielende in der Passauer Eis-Arena abspielte. 880 Zuschauer feierten den 6:3-Sieg der Passau Black Hawks...