Black Hawks vor „Endspiel“ beim EV DingolfingPassau kämpft um Tabellenplatz 1

Black Hawks vor „Endspiel“ beim EV DingolfingBlack Hawks vor „Endspiel“ beim EV Dingolfing
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag steht für die Passau Black Hawks der letzte Spieltag in der Landesliga-Zwischenrunde an. Die Dreiflüssestädter müssen auswärts beim Mitfavoriten EV Dingolfing antreten. Ein richtiges Endspiel, da beide Mannschaften noch um den ersten Tabellenplatz kämpfen. Beide Teams wollen sich die beste Ausgangssituation für die anstehenden Play-offs erkämpfen. Das Hinspiel in Passau ging mit 4:2 an die Isar Rats aus Dingolfing. Ein klarer Vorteil für die BMW-Städter, da in der Endabrechnung der direkte Vergleich herangezogen wird. Die Passau Black Hawks sind also gefordert und müssen in Dingolfing auf Sieg spielen.

Vor Ende der Transferperiode am 31. Januar haben sich die Dingolfinger noch mal kräftig verstärkt. Mit Andreas Herrmann kehrt der „alte“ Topscorer in den Kader zurück. Am letzten Spieltag gegen den EV Pfronten zeigte Herrmann gleich seine ganze Klasse und erzielte drei Tore beim ungefährdeten 7:4-Sieg. Weiterhin haben die Isar Rats Alexander Elsberger aus der DNL Mannschaft des EV Landshut verpflichtet. Der bereits qualitativ hochwertig besetzte Kader wurde somit noch mal aufgewertet und verstärkt. Bereits vor der Saison wurde der EV Dingolfing als einer der Favoriten um den Aufstieg in die Bayernliga gehandelt. Die beiden Transfers unterstreichen die Aufstiegsambitionen des EV Dingolfing erneut.

Neues gibt es auch auf Seiten der Passau Black Hawks. Den Verantwortlichen ist mit der Verpflichtung von Jan Linnenbrügger ein wahrer Geniestreich gelungen. Der 24-jährige Stürmer kommt von den Ice Dragons Herford, für die er in den letzten Jahren in der Regionalliga West (analog der bayerischen Landesliga) gespielt hat. In den letzten zweieinhalb Jahren erzielt Jan Linnenbrügger in 63 Spielen sage und schreibe 137 Scorerpunkte (81 Tore/ 56 Assists). Der 1,76 Meter große Linnenbrügger gilt als wieselflink und technisch hervorragend ausgebildet. Jan Linnenbrügger sucht bei den Passau Black Hawks eine neue Herausforderung und will der Mannschaft helfen, ein gehöriges Wort um den Aufstieg in die Bayernliga mitzureden. Lediglich mit dem bayerischen Dialekt hat Linnenbrügger noch seine Schwierigkeiten. Statt „Guten Tag“ heißt es in Bayern eben „Servus“. Aber auch daran hat er sich nach wenigen Stunden in seiner neuen Heimat Passau schnell gewöhnt.

Black-Hawks-Coach Horak kann zum Endspiel in Dingolfing auch wieder auf Verteidiger Patrick Nutz setzen. Der Verteidiger fehlte beim Heimsieg über Ulm nach einer Spieldauerstrafe und kehrt nach abgesessener Strafe nun in die Mannschaft zurück. Fehlen wird definitiv Ruben Kapzan, der für den DEB als Schiedsrichter im Einsatz ist. Nichts desto trotz weiß Ivan Horak um die Stärke seiner Mannschaft: „Wenn wir als Team spielen und die Nervosität schnell ablegen, haben wir in Dingolfing gute Chancen, die Punkte zu holen. Einfach und diszipliniert spielen wird das Mittel zum Erfolg sein.“

Ob die Passau Black Hawks in Dingolfing tatsächlich ein „Auswärtsspiel“ haben wird sich erst am Sonntag zeigen. Die Isar Rats haben einen Zuschauerschnitt von etwa 120 bis 150 Zuschauern pro Partie. Zum Endspiel am Sonntag reisen die Passau Black Hawks unterstützt von zwei vollen Fanbussen an. Der 1. Eishockey Fan-Club hat hier alle Kräfte mobilisiert um die Mannschaft bestmöglich zu unterstützen. Dazu werden noch viele Fans die mit dem Auto anreisen.  


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!