Black Hawks starten am Freitag mit einem HeimspielVorfreude auf die Aufstiegsrunde steigt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Black Hawks müssen in der Gruppe B gegen die Oberliga-Clubs Memmingen und Waldkraiburg sowie die Bayernliga-Vereine Dorfen, Erding und Landsberg in einer Einfachrunde antreten. Somit dürfen sich die Zuschauer auf fünf Heimspiele in der Verzahnungsrunde gegen Top Mannschaften freuen. Am Ende der zehn Spiele in der Verzahnungsrunde stehen für die jeweils besten vier Mannschaften der beiden Gruppen die Play-offs an. Alles in allem keine leichte Aufgabe in der starken Gruppe B für die Passau Black Hawks.

Der erste Gegner in der Zwischenrunde ist am heutigen Freitag um 20 Uhr in der Passauer Eis-Arena der HC Landsberg. In der Vorrunde mussten sich die Passauer zweimal knapp geschlagen geben. In beiden Spielen wäre für die Passau Black Hawks mehr drinnen gewesen. Individuelle Fehler und Unachtsamkeiten brachten die Habichte jeweils auf die Verliererstraße. Zwar sind auch beim heutigen Spiel in der Verzahnungsrunde die Gäste aus Landsberg der Favorit, doch möchten die Black Hawks nichts unversucht lassen, die Riverkings in dem Duell um die Play-offs zu Fall zu bringen. Aufpassen müssen die Black Hawks insbesondere auf den Tschechen Slavicek Bohumil. Der Kontingentspieler ist der teaminterne Topscorer der Landsberger. Gerade bei den Special Teams ist Bohumil brandgefährlich. „Wir brauchen über 60 Minuten eine konzentrierte Leistung. In der Verzahnungsrunde kann jeder Fehler ein Weiterkommen verhindern. Unsere Mannschaft weiß worauf es ankommt. In der EisArena mit den Rückhalt von den Rängen umso mehr“, freut sich Vorstand Christian Eder auf das Duell mit dem HC Landsberg.

Im Lager der Passau Black Hawks ist man sich von vorne herein klar, dass es in allen zehn Spielen der Verzahnungsrunde herausragende Leistungen braucht. „Dass die Mannschaft das Potenzial hat gegen diese Teams zu bestehen, haben wir in der Vorrunde gegen Höchstadt, Dorfen, Erding, Füssen und Peißenberg gesehen. Wir müssen uns nicht verstecken und die kommenden Spiele genauso angehen, wie in der Vorrunde gegen die Top Teams“, so Trainer Ivan Horak. Verzichten muss das Passauer Trainergespann Horak/Zessack auf Stürmer Daniel Huber. Der quirlige Angreifer hat sich während der Arbeit das Außenband gerissen und fällt für den Rest der Saison aus. Der sportliche Leiter Christian Zessack hat bereits reagiert und konnte Fabian Hillmeier vom Landesligisten EHC Straubing loseisen. Der 29-jährige Stürmer ist einer der Leistungsträger im Team der Straubinger und wird den Passau Black Hawks in der Verzahnungsrunde sicher weiterhelfen.

Die Passau Black Hawks werden auch in der Verzahnungsrunde mit den Sondertrikots anlässlich des 20-jährigen Vereinsjubiläums starten. Die Sondertrikots brachten den Habichten bis dato Glück. Alle Spiele, die mit den Geburtstagstrikots gespielt wurden, konnten die Dreiflüssestädter für sich entscheiden. „Solange das so bleibt, will die Mannschaft in den Jubiläumstrikots spielen“, verraten die Mannschaftsbetreuer der Black Hawks. Spätestens zum Ende der Saison werden die Sondertrikots dann zugunsten des Passauer Nachwuchses versteigert.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!