Black Hawks Passau sind heiß auf das Endspiel in ErdingPlay-off-Teilnahme aus eigener Kraft möglich

Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei gehen die Passau Black Hawks die kommenden Aufgaben sehr selbstbewusst an: „Wir fahren nach Erding, um das Spiel zu gewinnen“, so Trainer Ivan Horak. Die Mannschaft der Black Hawks hat unter der Woche akribisch gearbeitet und geht bestens vorbereitet in das vierte Duell mit den Gladiators in dieser Saison. Die Bilanz der Passau Black Hawks sieht dabei sehr gut aus. Lediglich im ersten Spiel in Erding mussten sich die Niederbayern geschlagen geben. Die letzten beiden Spiele konnten die Habichte für sich entscheiden. Diese Serie wollen die Passauer weiter ausbauen. „Dass es kein leichtes Spiel wird, ist allen klar. Die Zuschauer dürfen sich bereits jetzt auf eine Partie mit Play-off-Charakter freuen. Es wird um jeden Zentimeter Eis gekämpft. Das ist Eishockey, wie es allen Spaß macht“ freut sich Christian Zessack, sportlicher Leiter auf die Partie in Erding.

Bei aller Vorfreude auf das Spiel in Erding werden die Passau Black Hawks einen Fehler nicht machen: „Übermotiviert dürfen wir nicht zur Sache gehen, sondern mit Köpfchen und auch sehr diszipliniert spielen, dazu am besten noch von der Strafbank fern bleiben“, warnt Sportvorstand Christian Eder. An Unterstützung wird es den Black Hawks in Erding nicht mangeln. Der 1. Eishockey Fan Club hat für das schwere Auswärtsspiel wieder eine Busfahrt organisiert. Anmeldungen sind bei Vorstand Sebastian Höhn unter 0175/9918152 auch noch kurzfristig möglich.

Bereits am Sonntag steht dann das nächste Endspiel auf dem Programm. Der Vizemeister der Vorrunde aus Dorfen gastiert um 18 Uhr in der Passauer Eis-Arena. Alle Spiele der Runde beginnen zeitgleich, deshalb diese für die Passauer Fans etwas ungewöhnliche Zeit für das erste Bully.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!