Black Hawks mit voller Ausbeute am WochenendeSiege in Bad Aibling und Miesbach

Black Hawks mit voller Ausbeute am WochenendeBlack Hawks mit voller Ausbeute am Wochenende
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits am Freitag konnten die Passau Black Hawks beim EHC Bad Aibling drei Punkte entführen. Bei den hochkarätig besetzten Aibdogs feierten die Hawks einen wichtigen und über weite Strecken überzeugenden 7:4-Auswärtssieg. Das brachte das nötige Selbstvertrauen für die Aufgabe in Miesbach am Sonntag. Dort folgte ein 7:2 gegen die SG Schliersee/Miesbach.

Die Auswärtsodyssee mit dem vierten Auswärtsspiel in Folge ging also weiter. Nach dem schweren Hinspiel in der Eis-Arena (4:2-Sieg) waren die Habichte gewarnt und nahmen den Gastgeber Schliersee/ Miesbach nicht auf die leichte Schulter.

Passau musste auf Stürmer Frantisek Mrazek verzichten, der nach einer Handverletzung für die Partie nicht zur Verfügung stand. Die ersten fünf Spielminuten gehörten der SG Schliersee/Miesbach welche Black-Hawks-Torhüter Christian Hamberger kräftig unter Beschuss nahmen.  Mit tollen Reflexen hielt der Black Hawks Keeper in dieser Phase seinen Kasten sauber. In Spielminute sechs konnte Passau Stürmer Oliver Ferstl eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft von Schliersee zum 1:0 nutzen. Die Freude währte allerdings nicht lange, denn nur eine Minute später konnte Schliersee durch Josef Ziegler den 1:1-Ausgleich erzielen. Die Passau Black Hawks übernahmen nun aber mehr und mehr die Spielkontrolle. Matthias Pilz, Stefan Friedl und erneut Oliver Ferstl legten zur 4:1-Führung zum Ende des ersten Drittels nach.

Passau war auch im zweiten Drittel weiter die bestimmende Mannschaft. Wie der FC Bayern im Fußball, so hätten die Black Hawks auch hier alle Rekorde gebrochen, was die Statistik um den Puck-Besitz angeht. Waldemar Detterer in der 34. und Dominik König in der 35. Spielminute sorgten für die frühe Entscheidung der Partie. Mit einer souveränen 6:1-Führung gingen die Black Hawks in den letzten Spielabschnitt.

Die Gastgeber konnten in der 41. Spielminute nur noch Ergebniskosmetik betreiben und verkürzten zum zwischenzeitlichen 2:6. Für den Endstand sorgte knapp drei Minuten vor Spielende Passau Stürmer Daniel Huber. Er markierte das 7:2.

Für Passaus Trainer Ivan Horak war es bereits der achte Sieg im neunten Spiel. „Für uns war es wichtig nach dem Derby sofort ein positives Ergebnis zu holen. Am Freitag haben wir vorgelegt und auch heute wieder sehr gut gespielt. Jetzt geht es in die Vorbereitung für das schwere Auswärtsspiel am Sonntag in Dingolfing“, so der Passauer Cheftrainer.

In der Tat steht für die Passau Black Hawks am nächsten Spieltag ein Topspiel auf dem Programm. Am Sonntag, 22. November, um 18 Uhr müssen die Eishockey-Cracks aus der Drei-Flüsse-Stadt beim Tabellenführer EV Dingolfing ran. Die von Ex- Passauer Thomas Vogl trainierten Isar Rats haben ebenso wie die Passau Black Hawks neun Spiele absolviert und davon acht gewonnen. Beide Mannschaften haben bereits 23 Punkte auf dem Konto. Dank des besseren Torverhältnisses darf sich der EV Dingolfing über die Tabellenführung freuen. Die Passau Black Hawks werden am Sonntag alles geben, um sich die Führung in der Landesliga-Gruppe wieder zu holen. Mit dabei wird dann wohl auch Kontingentspieler Frantisek Mrazek sein.

Jetzt steht das Spitzenspiel gegen den EV Füssen an
Zwei Siege für die Landsberger Riverkings

​Mit zwei Siegen nähert sich der HC Landsberg dem Bayernliga-Tabellenführer EV Füssen auf zwei Punkte. ...

Big Points und Teddybär-Regen
Sieg des ESC Geretsried gegen Schongau hält Kampf um Platz acht offen

​Die River Rats Geretsried brauchen dringend Punkte, am besten alle drei. Nach der Niederlage gegen Landsberg stand man nach drei Pleiten in Folge schon unter Zugzwa...

Nachholspiel am Donnerstag in Passau
Unnötige Niederlage der Black Hawks in Schweinfurt

​In die Kategorie „absolut unnötig“ muss die 1:3-Niederlage der Passau Black Hawks beim ERV Schweinfurt eingeordnet werden. ...

50 gute Minuten reichen nicht aus gegen den Tabellenführer
Black Bears Freising unterliegen dem ESC Haßfurt

​Ohne ein ordentliches Wunder in der Landesliga war es das für die Freising Black Bears mit der oberen Tabellenhälfte. Nach einem ordentlichen Spiel unterlagen sie g...

Beeindruckender Kampf wird nicht belohnt
ESV Buchloe unterliegt im Derby dem Tabellenführer Kempten

​Einen packenden und intensiven Schlagabtausch bekamen am frühen Sonntagabend knapp 350 Zuschauer im Allgäu-Derby zwischen dem ESV Buchloe und dem ESC Kempten gebote...