Black Hawks holen vier Punkte gegen SpitzenteamsDie Mammuts kommen – Schongau fordert Passau

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neuzugang Martin Zahora trug mit zwei Toren maßgeblich zum Erfolg bei. Der Sieg war nach einer Serie von Niederlagen wie Balsam auf der Seele der Passau Black Hawks. Bereits am 2. Weihnachtsfeiertag ging es zum Tabellenzweiten HC Landsberg. Dort konnten die Passau Black Hawks bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen überzeugen, vor allem aber einen wichtigen Punkt um Rennen um die Verzahnungsrunde holen.

Bereits nach einer Minute brachte Svata Merka seine Farben nach einem 2:1-Konter in Führung. Erst in der 21. Spielminute gelang den Gastgebern der glückliche Ausgleich. Ein Schuss von der blauen Linie wurde vor Keeper Clemens Ritschel ins Tor abgefälscht. Eine halbe Minute vor der zweiten Drittelpause brachte Daniel Schander die Habichte wieder in Führung. Mit der 2:1-Führung ging es für die Dreiflüssestädter in das Schlussdrittel. Dort machten die Riverkings mächtig Druck und konnten aus dem Gewühl heraus den Ausgleich erzielen. Dejan Vogl brachte einen Abpraller im Black-Hawks-Tor unter. In Folge gelang den beiden Mannschaften kein weiterer Treffer, sodass eine 3:3-Overtime folgte – doch auch diese bleib torlos, sodass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. Da hatten dann die Gastgeber das bessere Ende für sich. Daniel Menge versenkte den Puck zum 3:2-Sieg für den HC Landsberg. Vorstand Christian Eder fand nach den beiden Spielen gegen den ersten und zweiten der Tabelle nur lobende Worte: „Hut ab vor der Mannschaftsleistung! So müssen wir die letzten drei Spiele angehen, dann ist noch alles möglich.“

Der Terminplan der Bayernliga bleibt bis zum Ende der Vorrunde weiter eng getaktet, sodass die Black Hawks am 28. Dezember gegen die EA Schongau (20 Uhr) und am 30. Dezember gegen den TEV Miesbach (18.30 Uhr) in der Passauer Eis-Arena gefordert sind. Die beiden Heimspiele sind auch gleichzeitig die letzten Spiele in Passau in der Vorrunde der Bayernliga. Das Ziel ist klar und eindeutig definiert: Die Verzahnungsrunde. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Black Hawks die beiden Heimspiele gegen Schongau und Miesbach für sich entscheiden.

Den ersten großen Schritt können die Passau Black Hawks am Freitag um 20 Uhr zu Hause gegen Schongau machen. Die Schongau Mammuts haben sich aus dem Rennen um die Verzahnungsrunde bereits verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Roman Mucha kann die Verzahnungsrunde nicht mehr erreichen und sich bereits voll auf den Kampf in den Play-downs einstellen. Des Weiteren möchten sich die Allgäuer für die deutlich 3:9-Heimschlappe gegen Miesbach rehabilitieren. Das Hinspiel konnten die Black Hawks im Allgäu klar mit 3:0 für sich entscheiden. Zuletzt wechselten sich allerdings Höhen und Tiefen im Spiel der Schongau Mammuts ab. So folgte nach einem überzeugenden 6:5-Derbyerfolg gegen den TSV Peißenberg die deutliche Niederlage den TEV Miesbach. Für die Black Hawks gibt also keinen Grund den Tabellendreizehnten zu unterschätzen. Aufpassen muss die Passauer Mannschaft insbesondere auf die Kontingentspieler Muzik und Kopecky, die immer für Tore und besondere Aktionen im Spiel gut sind. „Wir müssen von Anfang an hellwach sein und dem Gegner unser Spiel aufdrücken“, fordert Trainer Christian Zessack von seiner Mannschaft.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!