Black Hawks empfangen den Süd-VorrundenmeisterEHC Königsbrunn zu Gast in Passau

Black Hawks empfangen den Süd-VorrundenmeisterBlack Hawks empfangen den Süd-Vorrundenmeister
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Schlag auf Schlag geht es für die Passau Black Hawks in der Zwischenrunde der Landesliga Bayern weiter. Nach dem die Black Hawks am Freitag die weiteste Auswärtsreise zu den Donau Devils nach Ulm antreten mussten, steht am Sonntag um 18.30 Uhr schon das nächste Duell in der Gruppe B an. Die Black Hawks erwarten den EHC Königsbrunn in der Passauer Eis-Arena. Der EHC Königsbrunn hat die Vorrunde der Südwest-Gruppe als Tabellenführer abgeschlossen. Es kommt somit zum Match der beiden Vorrundenmeister ihrer Gruppe.

Mit einer doch beeindruckenden Statistik kommt der nach der Vorrunde Erstplatzierte EHC Königsbrunn in die Passauer Eis-Arena. Nimmt man die nackten Zahlen aus der Vorrunde so erkennt man viele Parallelen bei den beiden Vereinen. In jedem Spiel schossen die beiden Mannschaften etwa sechs Tore und auch beim Gegentorschnitt liegen sie fast gleichauf.

Das allein lässt eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Ivan Horak vermuten. Nach der Niederlage gegen den EV Dingolfing ist der Druck bei den Passauern etwas gewachsen. Ziel ist natürlich in erster Linie die Teilnahme an den Play-offs, doch das am besten ganz weit vorne platziert um zunächst den stärksten Teams aus dem Weg zu gehen. In der Zwischenrunde stockte anfangs der Motor bei den Pinguinen Königsbrunn. Erst am Mittwoch konnten die Augsburger Vorstädter wieder an die Leistungen der Vorrunde anknüpfen und schickten Ulm klar mit 6:3 nach Hause.

Das erste Duell beim EHC Königsbrunn konnten die Passau Black Hawks souverän mit 1:8 für sich entscheiden. Überragender Akteur auf Seiten der Dreiflüssestädter war Stürmer Daniel Huber mit vier Toren. Trotzdem lassen sich die Passau Black Hawks von diesem Ergebnis nicht blenden und werden Top vorbereitet und konzentriert in das Spiel am Sonntag gehen. Denn wie schon der Coach aus Königsbrunn anmerkte, waren bei diesem Spiele viele Spieler in seinen Reihen mit einem grippalen Infekt angeschlagen. Bleibt abzuwarten wie stark die „Pinguine“ mit voller Power in Passau auftreten werden. Die Passauer hoffen dabei auf die Rückkehr von Kontingentspieler Frantisek Mrazek der zuletzt ebenfalls wegen einer Grippe nicht zur Verfügung stand.

Ein Schlüssel zum Erfolg wird auch wieder das Über- und Unterzahlspiel werden. Trainer Ivan Horak betonte nach dem Spiel gegen Dingolfing das gerade an den Special Teams weiter gearbeitet wird. „Wir müssen unsere Chancen in Überzahl konsequenter nutzen und werden im Abschlusstraining daran arbeiten.“ Karten gibt es im Vorverkauf im First-Reisebüro Eichberger (Brunngasse/Fußgängerzone) und in der Shell-Tankstelle Färber in Passau-Maierhof. Die Abendkasse öffnet um 17.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!