Black Bears treffen auf den EHC KönigsbrunnGegner hat sich mit einem „Bad Boy“ verstärkt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Verletztenliste wird immer noch länger, trotzdem beweisen die Bears enormen Kampfwillen und Teamgeist, verlieren ihre Spiele wie gegen Schweinfurt, Amberg oder Dingolfing nur durch kleine individuelle Fehler. Und nun stellt sich am Freitag (Spielbeginn 20.15 Uhr) der EHC Königsbrunn vor, der sich jüngst mit Hochkarätern noch weiter verstärkt hat, unter anderem mit Jeffrey Szwez, der bei seinen bisherigen DEL-Stationen Augsburg, Ingolstadt oder Kaufbeuren vor allem durch handfeste Auseinandersetzungen auffiel. „Wir brauchen in diesem Spiel die volle Unterstützung der Freisinger Fans und endlich ein bisschen mehr Glück“, sagt Coach Heinz Zerres.

Die Augsburger Vorstädter liegen in der Landesliga zwar noch einen Rang und zwei Punkte hinter Freising, doch die Pinguine haben noch vier Spiele weniger, werden also wohl der Hauptkonkurrent der Bears um den angestrebten fünften Tabellenplatz sein. Königsbrunn hat allerdings vergangene Woche zu Hause hoch gegen Schweinfurt verloren, steht also ebenfalls unter Zugzwang. „Das ist einfach unglaublich, wie die Vereine in der Landesliga mit Spielern aufrüsten, das Niveau der Liga ist enorm, eigentlich kann jeder jeden schlagen“, sagt Trainer Zerres. Was ihm für das Spiel am Freitag etwas Sorgen bereitet, das ist die lange Verletztenliste in seinem Kader, einige Spieler hat er schon zu seinem persönlichen „Wunder-Doktor“ geschickt.

Zum starken Kader des EHC Königsbrunn gehört auch Fabio Carciola als neuer Spielertrainer, er spielte 400 Mal in der DEL für EHC München, Adler Mannheim, Düsseldorfer EG und  Augsburger Panther. Der Königsbrunner Vorstand Willi Bertele erwartet mit seiner Mannschaft ganz klar den Aufstieg in die Bayernliga. „Wir wollen nächstes Jahr nicht wieder in dieser Gruppe spielen.“

Die Black Bears wollen dabei natürlich nicht nur zuschauen und Spalier stehen, vor allem möchte man Revanche für die 1:6-Niederlage in der Hinrunde. „Mit unserem unglaublichen Team-Geist, ein bisschen Glück und vielen Fans im Rücken werden wir Königsbrunn einen tollen Kampf bieten“, verspricht Coach Zerres.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!