Black Bears Freising vor lösbaren Aufgaben„Pflichtsieg“ in Straubing und Revanche gegen Vilshofen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Straubing hat sich mit dem Abstieg aus der Landesliga abgefunden Zu den Matches bekommt man noch gerade so zehn Spieler zusammen, ohne jeglichen Punkt und einem Torverhältnis von - 65 steht der Stammverein der Straubing Tigers am Tabellenende. „So gut wie es bei uns gerade läuft, da rechne ich schon fest mit einem Sieg“, sagt Trainer Klein. Drei Tage später erwartet er von seinem Team eine Wiedergutmachung, in Vilshofen führten die Black Bears nämlich 2:0, 3:1 und kurz vor Schluss noch 4:2, ehe man durch leichtsinnige Fehler erst den Ausgleich kassierte und dann sogar im Penaltyschießen verlor. „Alle gesunden Spieler sind fit und heiß, sogar Pavel Hanke will nach seiner Finger-Verletzung unbedingt noch mal mitmischen, da sieht man, wie gut die Einstellung der Jungs und Stimmung im Team ist“, sagt Klein.

Trotz seiner deutlich sichtbaren Handschrift und dem wieder zurück gekehrten Erfolg bleibt Klein bei seinem festen Vorsatz, dass er nach der Saison nicht weiter trainieren wird. „Ich freue mich, wenn meine taktischen Kniffe wie gegen Dingolfing funktionieren und dass ich dem Verein beim Kampf gegen den Abstieg helfen konnte. Doch am 11. März ist Schluss mit Trainer – dann bin ich nur noch Vater und stiller Berater.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!