Black Bears Freising starten beim EV Dingolfing in Abstiegsrunde„Es gibt keine Ausreden mehr, das Ziel ist nur ein Sieg“

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Martin Dürr, Alexander Völkel und Marcus Mooseder meldeten sich diese Woche wieder drei wichtige Spieler im Gefüge der Bears zurück, noch immer fehlen von der Stammformation Kevin Rentsch (Sperre) sowie Simon Schorr und neu Fabien Ferron, die beide krank sind. „Aber es sind wieder neun Stürmer, drei komplette Reihen und wir haben recht gut trainiert diese Woche. Jetzt gibt es auch keine Ausreden mehr, keine Gnade – Abstiegskampf ist hartes Beißen um jeden Punkt“, fordert Knallinger. Man habe alle Gegner der Abstiegsrunde bereits geschlagen, aber außer Selb auch gegen alle ein Spiel verloren. Man wisse also, dass man vom ersten Spiel an Gas geben muss. „Wir wollen auf gar keinen Fall um den Klassenerhalt zittern müssen, das werden wir aber auch nicht, denn wir können alle besiegen.“

Beim ersten Spiel in Dingolfing Ende Oktober waren die Bears wieder einmal von einer Krankheitswelle gebeutelt und traten nur mit zwölf Feldspielern an. Dank großer Moral und tollen Kampfes konnte man einen 0:2-Rückstand egalisieren und unterlag unglücklich in der Verlängerung. Beim Rückspiel in Freising vor vier Wochen sorgte ein sensationelles Schlussdrittel, das 4:2 endete und eine exzellente Vorstellung der Bears-Reihe Dürr/Oesterreich Kühnl bot, für einen 5:2-Sieg. Aufpassen müssen die Bears vor allem auf die Dingolfinger Stürmer Detterer (11 Tore), Ferstl und Braun (je 8) sowie Schickaneder (9), aber auch auf den kanadischen Spielertrainer Dustin Whitecotton, der die Fäden nicht nur außerhalb der Bande, sondern bei seinen Einsätzen auch auf dem Eis zieht.

Im ersten Heimspiel der Abstiegsrunde am 18. Januar, Spielbeginn 20.15 Uhr, in der Weihenstephan Arena, möchte man Revanche nehmen gegen Trostberg, wo die Bears vor wenigen Tagen das letzte Vorrundenspiel trotz überlegenen Spiels mit 1:5 verloren. Vorher wollen die Bears noch mit einem Sieg bei den Isar Rats aus der Marco-Sturm-Eishalle in Dingolfing zurückkehren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!