Black Bears Freising gewinnen in Waldkirchen 2:1Mannschaftliche Geschlossenheit und ein bärenstarker Torwart Hanisch

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen, als bei Freising sechs Stammspieler erkrankt waren, hatte Coach Markus Knallinger im tiefsten Niederbayern wieder alle Mann an Bord und konnte variabel mit drei vollen Reihen spielen. Im Tor hat er aktuell allerdings ein Luxusproblem, denn Marco Krojer war am Freitag noch mit verantwortlich für den Sieg gegen Pfaffenhofen. Beim Spiel gegen die Crocodiles schenkte Knallinger sein Vertrauen Manuel Hanisch und der war – gemeinsam mit seinem Pendant Tobias Lienig – bester Akteur auf dem Eis. Dementsprechend schwer taten sich die Angreifer auf beiden Seiten, die Scheibe irgendwie über die Torlinie zu bugsieren.

Beide Teams zeigten ein für die Landesliga technisch hochklassiges Spiel, waren sehr darum bemüht, Strafzeiten zu vermeiden. Dementsprechend bot sich den Zuschauern ein toller Fight, auch wenn die Tore fehlten. Der eingespielten Reihe Marcus Mooseder, André Oesterreich und Martin Dürr gelang es zwar bereits in der dritten Minute den ersten Treffer zu erzielen – doch danach waren die beiden Goalies bis zur 45. Minute unüberwindbar. Torchancen gab es auf beiden Seiten en masse, beide Mannschaften ließen die Scheibe laufen und zeigten tolle Spielzüge und Kombinationen. Nur Zählbares konnte keiner verbuchen. Da die Bears sich auch von der Disziplin sehr im Griff hatten, zudem die drei Unterzahlsituationen im Gegensatz zum Hinspiel von den Waldkirchnern dieses Mal nicht genutzt werden konnten, blieb es lange beim 0:1. Dann startete Martin Dürr zu einem seiner gefürchteten Sololäufe, ließ zwei Gegner stehen und passte mustergültig auf Christian Birk. Der ließ sich diese Chance nicht mehr entgegen und es stand 0:2. Nun wurden die Angriffe der Crocodiles noch wütender, bereits zwei Minuten später konnte Marek auf 1:2 verkürzen. Das war es aber, denn mit viel Einsatz, aber doch sehr ruhig, mit einem bärenstarken Hanisch im Rückhalt, verteidigten die Bears ihren verdienten Sieg. „Wenn wir alle fit sind und jeder Vollgas gibt, dann können wir viel erreichen!“, sagte ein sehr stolzer Trainer Markus Knallinger.

Mit 15 Punkten aus acht Spielen stehen die Freisinger gleichauf mit Amberg auf Rang Zwei der Landesliga. Allerdings haben die Amberger wie auch Pfaffenhofen (13 Punkte) erst sechs Spiele absolviert, noch ist die Tabelle also verfälscht. Doch dieses Wochenende mit fünf Punkten war ein wirklich starkes der Black Bears. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!