Babinsky und Grau bleiben Alligators – Glaser gehtHEC-Kader wächst

Babinsky und Grau bleiben Alligators – Glaser gehtBabinsky und Grau bleiben Alligators – Glaser geht
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Acht Spieler standen bislang bereits fest im Bayernligakader des Höchstadter EC für die Saison 2015/16. Diese Woche kommen Nummer neun und zehn hinzu. Verteidiger Markus Babinsky und das Höchstadter Eigengewächs Thilo Grau und bleiben ein weiteres Jahr bei den Panzerechsen.

Zögerte sich in der Vorsaison die Verlängerung mit Markus Babinsky aufgrund seines Studiums noch etwas hinaus, so können die Alligators in diesem Jahr recht schnell Vollzug bei der Weiterverpflichtung des robusten und laufstarken Defensivspezialisten melden. Babinsky wechselte 2011 vom Nachbarn Nürnberg an die Aisch und konnte sich dort von Jahr zu Jahr steigern. In der vergangenen Saison zeigte er sich auch spielerisch noch abgeklärter als zuvor und trug so zur stabilen Defensive der Alligators maßgeblich bei. „Babo“, wie er von vielen Mitspielern und Fans gerufen wird, geht in seine fünfte Saison bei den Alligators und möchte auch in dieser wieder mit starken Spielen und kompromisslosen Zweikämpfen die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung bringen.

In seine bereits achte Saison bei den Alligators geht Thilo Grau. Das Eigengewächs, das seit den Kleinschülern für die HEC spielte und sich im Jugendbereich den Feinschliff beim EHC 80 Nürnberg holte, ist zwar erst 23 Jahre alt, gehört aber schon zu den wenigen Akteuren im HEC-Trikot, die die magische Marke von 200 Einsätzen für die erste Mannschaft überschritten haben. Mit 227 Pflichtspielen belegt der quirlige Stürmer Platz sechs in der ewigen Statistik der Alligators und wenn er so weiter macht, könnte er schon bald Johannes Oeser und Petr Cerny ein- bzw. überholen. Auch seine Punktequote lässt sich durchaus sehen, trotz seines noch jungen Alters erzielte Thilo Grau bereits 117 Scorerpunkte in Bayern- und Landesliga, 56 davon waren Tore. Dennoch zeigt sich sein ehemaliger Trainer Daniel Jun immer wieder kritisch mit dem fränkischen Eishockeytalent. Der anspruchsvolle Tscheche möchte aus seinem drittbesten Scorer der vergangenen Saison immer noch ein wenig mehr herauskitzeln und zu Höchstleistungen  anspornen. Schließlich soll der Erfolg des ehemaligen Höchstadter Nachwuchsspielers in der Bayernliga auch ein Ansporn für die anderen Akteure der Young Alligators sein, dass mit genügend Ehrgeiz jedem der Weg in den Bayernliga-Kader offen steht und man vor großer Kulisse Eishockey spielen kann.

Neben den beiden Vertragsverlängerungen gibt der HEC in dieser Woche auch den ersten Abgang bekannt. Torhüter Ronny Glaser wird in der nächsten Saison nicht mehr das Trikot der Panzerechsen tragen. Glaser wechselte nach dem Wiederaufstieg aus der Landesliga von den Freiburger Wölfen an die Aisch. Nach drei Jahren verlässt der 36-Jährige nun die Alligators wieder mit noch unbekanntem Ziel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!