Auch das Spiel des EHC Waldkraiburg in Ulm fällt ausHeimspiel abgesagt – neuer Spieler im Team

Coach Alex Piskunov, Tobias Beck und Coach Sergej Piskunov. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)Coach Alex Piskunov, Tobias Beck und Coach Sergej Piskunov. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst die negativen Nachrichten. Trotz aller Bemühungen, Fragen, Rückfragen und Telefonate zur Gesetzeslage und der entsprechenden Auslegung, ist es den Löwen am kommenden Sonntag nach wie vor verboten, in der eigenen Halle zu spielen. Wie auch über die gesamte Woche hinweg bleibt die Raiffeisen-Arena dunkel und gespenstisch statt mit buntem Jubel gefüllt. Ligakonkurrent EHC Klostersee hat aber unkompliziert Eiszeiten zu Trainingszwecken zur Verfügung gestellt.

Einen Lichtblick gibt es jedoch für die kommende Woche, so sank die Inzidenz im Landkreis kürzlich unter die magische Grenze von 1000. Kann dieser Wert für fünf Tage oder lieber länger gehalten werden, steht der Rückkehr in die Raiffeisen-Arena nichts mehr im Weg.

Diese Nachricht würde sicher auch dem Neuzugang der Löwen freuen. Ausgestattet mit einer Förderlizenz kommt vom Oberligisten Starbulls Rosenheim der Kapitän der DNL-Mannschaft Tobias Beck. Der junge Verteidiger wird für die Löwen spielen, solange er nicht vom DNL-Team oder der ersten Rosenheimer Mannschaft gebraucht wird und dient somit als hochklassiger Auffüller der durch den Weggang von Mathias Jeske verringerten Verteidigungsreihen.

Am Freitag wäre es für die Spieler des Trainergespanns Piskunov nach Ulm oder vielmehr nach Neu-Ulm gegangen. Die Mannschaft, die zuletzt einen kleinen Aufwind verspürte und fünf ihrer bisher sechs Punkte holte, muss jedoch den Spieltag noch in Quarantäne verbringen. Aus diesem Grund muss das Spiel unglücklicherweise auch ausfallen.

Ob die Löwen für den Freitag einen Ersatzgegner organisieren können, wird wohl erst kurzfristig entschieden werden. 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!