Arbeitssieg in Bad AiblingSC Forst

Arbeitssieg in Bad AiblingArbeitssieg in Bad Aibling
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trainer Norbert Strobl musste also wiederum die Reihen umstellen, und dass er eine gute Lösung gefunden hatte, zeigt das Endergebnis dieses Spieles. Am Ende gewannen die Forster nach einem mäßigen Spiel mit 4:1 (1:1, 2:0, 1:0) beim Tabellenvorletzen und verteidigten ihre Tabellenführung erfolgreich.

Der erste Spielabschnitt begann aufgrund der oben genannten Spielerausfälle sehr zerfahren und unsicher. Fehlpässe waren anfangs an der Tagesordnung, Bad Aibling präsentierte sich nicht als der starke Gegner, der den Gästen gefährlich werden könnte. Zu umständlich agierten die Gastgeber vor dem Tor Max Bergmanns. Eine der wenigen Befreiungsaktionen der Nature Boyz brachte die 1:0-Führung in der elften Spielminute durch Maximilian Ferchl. Dieser staubte den von der Bande rückprallenden Puck von einem Weitschuss erfolgreich ab. Dieser Treffer brachte zunächst keine Sicherheit in das Passspiel. Vielmehr agierte die Devensive in manchen Aktionen zu weit weg vom Gegner. Eine dieser Situationen nutzte in der 19. Spielminute Julian Höhn, der das Zuspiel von Johannes Seidl und Stefan Rohm unbedrängt zum 1:1 nutzte. Max Bergmann hatte keine Chance zur Abwehr.

Das Mitteldrittel ist schnell erzählt – Forst wurde sicherer in seinen Aktionen und nahm nun das Heft in die Hand. Manfred Guggemos setzte sich energisch an der Bande durch, nachdem er von Markus Schneider bedient wurde. Philip BIrk brauchte das genaue Zuspiel von Guggemos in der 27. Minute nur noch alleinstehend verwerten. Das gewonnene Anspielbully nutzten die Aibdogs, als ein Stürmer pfeilschnell auf Bergmann fuhr, der den Angriff erfolgreich stoppte. Kurz vor dieser Aktion mußte Bergmann noch einen Penalty abwehren. Fünf Minuten später, Forst hatte einen Spieler mehr auf dem Eis, dann in der 33. Minute dann die Vorentscheidung. Andreas Pfleger spielte Alexander Rigas frei, der den bereits wartenden Martin Kirschner bediente. Der verwandelte den Rückpass direkt zum 3:1-Zwischenstand. Die Aibdogs reagierten daraufhin mit einigen überharten Attacken. Markus Schneider musste nach einem unfairen Check auf dem Eis behandelt werden, konnte aber anschließend weiterspielen.

Der letzte Spielabschnitt begann mit Unterzahl der Forster. Max Ferchl kam gerade von der Strafbank und erkämpfte sich die Scheibe. Er sah den wartenden Matthias Reil und schob das Spielgerät an ihn weiter. Der erste Schussversuch wurde noch vom unsicheren Gästetorhüter Armin Neubauer abgewehrt, gegen den Nachschuss in der 44. Minute durch Matthias Reil zum 1:4 war er machtlos. Nach diesem Treffer kamen die Aibdogs nochmals verstärkt auf, begünstigt durch die seltsamen Strafzeiten. Forst wurde in die Defensive gedrängt und kam nur noch gelegentlich zu Gegenangriffen. Max Bergmann und die Unfähigkeit der Gastgeber verhinderten eine Ergebnisverbesserung. Das Spiel endete letztendlich verdient mit einem Arbeitssieg der Mannen um Trainer Norbert Strobl.

Tore: 0:1 (10:07) Ferchl , 1:1 (18:51) Höhn (Seidl, Rohm), 1:2 (26:21) Birk (Guggemos, Schneider), 1:3 (32:20) Kirschner (Rigas, Pfleger/5-4), 1:4 (43:43) Reil (Rigas). Strafen: Bad Aibling 16, Forst 16. Zuschauer: 137.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!