Arbeitssieg gegen die SG Buchloe/Landsberg4:2-Erfolg für den ERC Lechbruck

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem zerfahrenen Spiel fielen im ersten Drittel keine Tore. Beide Mannschaften erarbeiteten sich zwar gute Torchancen, doch die beiden Torhüter hielten jeweils ihren Kasten sauber. Im ERC-Tor spielte diesmal Fabian Trakies und er lieferte eine solide Partie ab.

Der zweite Spielabschnitt sah die Lecher verstärkt im Vorwärtsdrang und in der 24. Minute brachte ERC-Kapitän Christoph Pfeiffer die Blau-Weißen mit 1:0 in Führung. Doch die Gäste konnten in der 28. Minute ausgleichen und hielten das Spiel weiterhin offen. In der 36. Minute erzielte Patrick Völk auf Zuspiel von Fabian Bacz und Marcus Köpf das 2:1 für den ERC im Powerplay, doch auch diesmal schafften die Pirates den 2:2-Ausgleich kurz vor der Drittelpause.

Es lief nicht so wie sich die Flößer das vorgestellt haben und es war nun klar, dass der Sieg diesmal nicht über spielerische Leichtigkeit, sondern mit Fleiß und Arbeit errungen werden muss. Und so bot sich in den letzten zwanzig Minuten den Zuschauern im Lechparkstadion ein zäher Abnutzungskampf beider Mannschaften. In der 56. Minute brachte Patrick Völk den ERC wieder mit 3:2 in Front und die Flößer mußten aber trotzdem bis kurz vor Schluss zittern. Als die Gäste ihren Torhüter für einen sechsten Feldspieler tauschten, machte erneut Patrick Völk mit einem Empty-Net-Goal den Deckel drauf und der ERC Lechbruck feierte den fünften Sieg in Folge.

Am kommenden Freitag findet im Lechparkstadion das Gipfeltreffen gegen den Tabellenführer SG Lindenberg/Lindau statt. Es treffen dann die einzigen beiden Mannschaften aufeinander, die in dieser Saison nach 60 Minuten noch unbesiegt sind.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!