Andreas Loth hilft am Wochenende an der Bande aus EA Schongau

Andreas Loth hilft am Wochenende an der Bande aus   Andreas Loth hilft am Wochenende an der Bande aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Verhandlungen sahen noch am letzten Wochenende so zuversichtlich aus – über Verteidiger Kamil Drimal kam der Kontakt zu einem tschechischen Trainer zustande, der bereits Deutschlanderfahrung gehabt hätte und der auch sehr interessiert an der Aufgabe gewesen wäre. Allerdings konnten seine Verpflichtungen im Heimatland nicht auf die Schnelle gelöst werden. Klang es selbst am Dienstag noch recht optimistisch, musste er am Donnerstag endgültig für diese Saison absagen.

Ganz ohne Trainer müssen die Mammuts am Wochenende doch nicht auskommen,  EAS-Fitnessstrainer Andreas Loth leitete am Donnerstagabend das Training auf dem Eis  und wird das Team in den beiden Auswärtsbegegnungen am Wochenende  coachen. Der Ex-Nationalspieler wäre mit Sicherheit eine Traumlösung für seinen Heimatverein, doch hier machte der langjährige DEL-Spieler der EAS- Führung keine Illusionen – Beruf und Familie lassen den notwendigen Spielraum für eine Dauerlösung nicht zu. 

Bis auf  den verletzten Marco Fichtl, Nico Bentenrieder (Ausland-Praktikum) und Verteidiger Bastian Klein sollte zum gegenwärtigen Stand der komplette Kader auflaufen können, lediglich hinter dem angeschlagenen Stürmer Markus Schneider steht noch ein großes Fragezeichen. Jedoch auf  Hilfe aus dem Juniorenteam wie zuletzt, wird man an diesem Wochenende nicht bauen können, haben die doch selbst zwei ganz schwere Spiele auf dem Programm und selbst einige Ausfälle zu beklagen  - samstags (15 Uhr) kommt Deggendorf und am Sonntag der EHC Straubing (16.15 Uhr).          

Beide Gastgeber der Mammuts sind ebenfalls schwer aus den Startlöchern gekommen. Besonders verwunderlich ist das beim verstärkten ESC Kempten, der doch zum absoluten Favoritenkreis gehandelt wird. Einer 4:5-Penalty-Niederlage gegen Bad Wörishofen folgten zwei 0 : 3 Niederlagen  -   in Landsberg und im heimischen Stadion gegen des ESC Geretsried und auch das Spiel beim ESC Holzkirchen am letzten Sonntag ging mit 2:3 verloren. Da hat sich das Team von Trainer Robert Köcheler zum zweiten Heimspiel der Saison gegen die EAS natürlich einiges vorgenommen. Zumal der Kader um die Goalies Russler und Zell, sowie die erfahrene Abwehr, mit etablierten Kräften wie Marcus Kubena, Benjamin Waibel oder Neuzugang Stefan Schödlbauer für die Landesliga ganz gut aufgestellt ist. Doch bisher zeigte der Angriff um Topscorer Matthias Ziegler, Kapitän Alexander von Sigriz und Tobias Jörg noch nicht die gewohnte Durschlagkraft, obwohl auch diese Sparte mit den Neuzugängen Sebastian Weixler (Pfronten) und den jungen Kanadier James Newby qualitativ gewonnen hat.

Nach der Auftaktklatsche in Landsberg (1:10) haben sich die Aufsteiger aus dem Werdenfels gefangen. Nach einer knappen 7:8-Niederlage bei der 1b der Tölzer holten die 1b-Fraktion des SC Riessersee gegen den Favoriten Bad Wörishofen ( 1: 2 nach Penalty) und in Pfronten (5:6 nach Penalty) jeweils einen respektablen Punkt.

Beim SCR-1b hofft man natürlich am Deutschlandcup-Wochenende auf zusätzliche Unterstützung – da ja das A-Team, spielfrei ist – und natürlich auf eine größer Kulisse als sonst.

Zudem gibt es für viele Spieler der Mammuts – nicht nur für Goalie Niklas Marschall ein Wiedersehen mit alten Teamkameraden. Die Stürmer Rene König und Sascha Velten waren ebenso wie Verteidiger Sebastian Kastner schon bei der EAS aktiv. Maximilian Reindl, Thomas Wasl und Martin Niefnecker schon beim EC Peiting.    

Passau demontiert Dorfen mit 7:3
Black Hawks feiern vierten Sieg in Serie

​Die Passau Black Hawks haben am Sonntag vor 1037 Zuschauern in der Passauer Eis-Arena ein wahres Eishockey Feuerwerk abgebrannt. Völlig verdient und in der Höhe eig...

Jubiläumsfeier der Flößer
40 Jahre ERC Lechbruck – Tag des Eishockeys

​Zur Feier seines 40-jährigen Bestehens hatte der ERC Lechbruck zu einem ganz besonderen Tag eingeladen: Am Samstag stand das Lechparkstadion ganz im Zeichen des „Ta...

Unglückliche Heimpleite
TSV Peißenberg entführt die ersten Punkte aus Geretsried

​Zweiter Akt im Doppel-Heimspielwochenende. Nach dem erkämpften Sieg gegen Bad Kissingen wollte sich der ESC Geretsried die nächsten Punkte sichern, doch mit dem TSV...

Fünf Sekunden fehlen zum perfekten Wochenende
ESV Buchloe gewinnt nach Verlängerung gegen Farchant

​Ein fast perfektes Wochenende konnte der ESV Buchloe mit dem 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0)-Sieg nach Verlängerung am Sonntagabend beim TSV Farchant abschließen. Fast per...

Freising verliert nach 3:0 und 5:2 in Vilshofen noch 5:6
Black Bears verlernen in Minute 59 das Eishockeyspielen

​Coach Markus Knallinger war richtig sauer auf sein Team, das sich beim ESC Vilshofen in der letzten Minute der regulären Spielzeit innerhalb von 41 Sekunden drei To...