Andrä geht und Eichberger kommtZu- und Abgänge beim TSV Peißenberg

Andrä geht und Eichberger kommtAndrä geht und Eichberger kommt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zuerst die Gute. Manfred Eichberger vom Oberligisten EC Peiting wechselt zum TSV Peißenberg. Der 31-jährige Stürmer, der in Peißenberg wohnt, hat in seiner Karriere 464 Oberligaspiele mit 367 Scorerpunkten und davon 183 Toren absolviert. Auch in der letzten Saison war er in Peiting einer der Aktivposten mit 14 Toren und 19 Assists. Eichberger, der in der Saison 2006/07 und 2007/08 schon einmal für Peißenberg gespielt hat, wird die Eishackler-Offensive sicher sehr prägnant verstärken. „Wir sind sehr glücklich über die Zusage von Manfred denn solche erfahrenen und torgefährlichen Spieler brauchen wir in unserer Mannschaft. Wir heißen ihn herzlich willkommen“, sagt Norbert Ortner, der Eishacklerchef.

Aber es gibt auch schlechte Nachrichten aus dem Eishackler-Kader. Martin Andrä wechselt zur nächsten Saison zum EC Peiting in die Oberliga. Der ältere „Bäcker“ reißt natürlich eine große sportliche und menschliche Lücke in das Eishackler-Team. Dennoch wünschen ihm alle Verantwortlichen viel Erfolg und Glück in der Oberliga und bedanken sich für die starken Leistungen in den vergangenen Jahren bei den Eishacklern. Andrä hat 161 Spiele mit 55 Toren und 81 Assists für Peißenberg absolviert.

Die zweite schlechte Nachricht ist, dass Ryan Bohrer in der nächsten Saison nicht mehr für die Eishackler spielen wird. Bohrer hat ein überaus interessantes Jobangebot in seiner Heimat erhalten, das er unbedingt annehmen möchte. „Wir möchten uns ganz herzlich bei dem tollen Menschen und Sportler für seine Leistungen bedanken. Wir werden ihn sicher vermissen. Wir wünschen ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute und viel Erfolg für seinen neuen Job“, sagt Norbert Ortner.

Auch wird der Verteidiger Andreas Pfaff nicht mehr für die Eishackler auflaufen. Wie erst kurz vor dem ersten Teamtreffen bekannt wurde, wird der Tölzer seine Eishockeykarriere beenden müssen, denn nachdem er eine Knieverletzung überwunden hatte und in der letzten Saison schon immer mit einer Stabilisierungsschiene gespielt hatte, macht nun das andere Knie Probleme. Nach einer Kernspintomographie wurde ihm von ärztlicher Seite angeraten nicht mehr Eishockey zu spielen. Der „Pfaffe“ absolvierte 30 Spiele für die Eishackler und war eine feste Größe in der Eishackler-Defensive.

Löwen gewinnen mit 7:5
EV Füssen unterliegt Waldkraiburg trotz deutlicher Führung

​Der EV Füssen verspielt im Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg einen deutlichen Vorsprung und muss sich mit 5:7 (4:2, 0:3, 1:2) geschlagen geben. Lief schon im ers...

Freibeuter wachen zu spät auf
ESV Buchloe erstmalig in der Aufstiegsrunde

​Am dritten Spieltag der Aufstiegsrunde mussten die Buchloer Piraten am Freitagabend im ersten Duell gegen einen Bayernligisten erstmalig ohne Zählbares die Segel st...

Devils ohne Chance
Passau Black Hawks fegen Ulm mit 10:0 vom Eis

​Die Passau Black Hawks konnten am Freitag im Heimspiel vor 524 Zuschauer einen 10:0-Kantersieg gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm feiern. Im Vergleich zu letzter Woche konnt...

Auftakt in Abstiegsrunde missglückt
Nature Boyz Forst unterliegen knapp

​Der Start in die Abstiegsrunde ist den Forster Nature Boyz nicht geglückt, denn in ihrem Heimspiel am Freitagabend gegen den SC Reichersbeuern zogen sie mit einer 3...

Heimspiel am Freitag
Passau Black Hawks treffen auf die Devils Ulm/Neu-Ulm

​Am heutigen Freitag um 20 Uhr starten die Passau Black Hawks gegen die VfE Ulm/Neu-Ulm Devils in ihr zweites Wochenende in der Bayernliga-Abstiegsrunde. Wegen der k...