Altbekanntes Duo übernimmt Traineramt bei den PiratenPersonalentscheidung in Buchloe

Altbekanntes Duo übernimmt Traineramt bei den PiratenAltbekanntes Duo übernimmt Traineramt bei den Piraten
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Verantwortlichen der Buchloer Pirates sind auf der Suche nach einem Trainer für die kommende Bayernliga-Spielzeit fündig geworden und können dabei zwei altbekannte Gesichter präsentieren. Denn ab sofort werden Bohdan Kozacka und Norbert Zabel die Leitung der Freibeuter übernehmen. Die beiden 43-Jährigen bilden künftig das Trainer-Gespann beim ESV und werden gemeinsam die Geschicke der Piraten von der Bande aus lenken.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Bogas und Norbert zwei Trainer aufbieten können, die den Verein bestens kennen und die sich mit der Philosophie und unseren Zielen voll und ganz identifizieren. Wir wollten dabei auch unbedingt ein Gespann, das sich gegenseitig optimal ergänzt, um das Optimum aus der Mannschaft rauszuholen und die Zuschauer zu begeistern“, sagt der sportliche Leiter Florian Warkus. „Beide haben bereits sehr viel für den ESV geleistet. Und dennoch sind beide immer noch unglaublich akribisch und ehrgeizig und haben bereits bewiesen, dass sie in Buchloe erfolgreich arbeiten können“, so Warkus weiter.

Sowohl Bohdan Kozacka als auch Norbert Zabel sind beim ESV beileibe keine Unbekannten. Schließlich war Kozacka lange Zeit als Kapitän und Abwehrchef in der Piraten-Abwehr tätig und zählte über fünf Jahre lang zu den Führungsspielern bei den Rot-Weißen. 2012 hängte der gebürtige Tscheche seine Schlittschuhe dann an den berühmten Nagel. Doch Kozacka blieb den Freibeutern treu und übernahm in der Saison 2012/13 das Amt des Übungsleiters. Und das mit großem Erfolg. Denn in seiner Prämierensaison führte er die Buchloer zu einem hervorragenden fünften Vorrundenplatz und dem damit verbundenen Einzug in die Meisterrunde. Nur ein Jahr später trennten sich die Wege dann aber. Nachdem die Buchloer die erneute Teilnahme an der Meisterschaftsrunde um Haaresbreite verpassten, gerieten die Buchloer in bedrohliche Abstiegsgefahr, sodass sich beide Seiten auf eine Trennung einigten. Nachfolger von Kozacka zum Ende der Spielzeit 2013/14 war im übrigen kein geringerer als sein neuer Kollege Norbert Zabel.

Ohnehin scheinen sich die Wege der beiden nicht zum ersten mal zu kreuzen. Denn beide gehören zu den Meisterhelden, die 2008 den Buchloer Bayernligaaufstieg perfekt machten – Kozacka als Spieler und Zabel als Trainer. Doch nicht erst seit dem Aufstieg ist der Name Norbert Zabel eng mit dem ESVB verbunden. Mit gerade einmal 26 Jahren musste der gebürtige Kaufbeurer seine aktive Karriere beenden. Fortan arbeitete Zabel als Trainer und wechselte 2005 an die Gennach, nachdem er zuvor erfolgreich als Nachwuchscoach beim Nachbarn in Kaufbeuren tätig war. Und auch in Buchloe sollte seine Arbeit weiter von Erfolg gekrönt sein. Denn nach zwei Spielzeiten in der Landesliga glückte Zabel in seinem dritten Jahr das Meisterstück mit dem Aufstieg in den Bayernliga. Und auch hier führte er die Pirates im Folgejahr als Liganeuling mit Platz sechs direkt in die Meisterrunde. Nach einem kurzen Intermezzo 2009 beim damaligen Oberligisten in Landsberg, kehrte er schon nach wenigen Monaten wieder zu den Piraten zurück. Im Sommer 2011 gab Zabel das Traineramt dann aus beruflichen Gründen ab. Doch er blieb den Freibeutern weiterhin verbunden und arbeitete beispielsweise im Nachwuchsbereich mit, ehe er 2014 dann im Saisonendspurt erneut an die Bande des Bayernligisten zurückkehrte und den ESV in letzter Sekunde vor dem Abstieg bewahrte.

Ab dem morgigen Samstag, 1. August, beginnt zudem der offizielle Dauerkartenvorverkauf für die neue Bayernliga-Saison 2015/16. Wie gewohnt können Interessierte ihre Sitz- oder Stehplatzkarten bei Tabak Waldmann in der Bahnhofstraße 19 in Buchloe reservieren lassen. Die Inhaber sichern sich mit dem Kauf auch heuer wieder einen deutlichen Preisvorteil im Vergleich zu den entsprechenden Einzeltickets, da die Dauerkarten eine Gültigkeit für alle Saisonheimspiele der 1. Mannschaft inklusive der Vorbereitung haben. ESV-Mitglieder profitieren sogar durch noch niedrigere Preise. Der gesamte Vorverkauf läuft bis zum 5. September. Bis dahin haben auch alle Besitzer einer Spitzplatzkarte aus der letzten Saison die Möglichkeit, ihren Platz weiterhin zu übernehmen. Alle weiteren Informationen und die entsprechenden Preise unter www.esv-buchloe.de. 

Piraten reisen nach Haßfurt – am Sonntag kommt Tabellennachbar Dorfen
Wochen der Wahrheit für den ESV Buchloe

​Noch vier Spiele, vier Endspiele um genau zu sein für den ESV Buchloe in der Aufstiegsrunde zur Bayernliga. Nach dem perfekten vergangenen Wochenende mit zwei Siege...

Die letzte Chance mit starker Fan-Unterstützung nutzen
Freising Black Bears erwarten Waldkirchen

​Zwei Spieltage sind es noch in der Landesliga-Abstiegsrunde. Die Freising Black Bears belegen nach einer schwachen Rückrunde und einer kaum besseren Abstiegsrunde d...

Serie gegen die Wanderers Germering
ERC Lechbruck ist für die Play-offs gerüstet

​Lange hatten sie darum gekämpft – jetzt stehen sie mittendrin! Die Flößer des ERC Lechbruck stehen an diesem Wochenende vor der großen Aufgabe Play-offs. Am Freitag...

Auswärtsspiele in Pegnitz und Schweinfurt
Passau Black Hawks auf Mission Klassenerhalt

​Am Wochenende können die Passau Black Hawks den Klassenerhalt in der Bayernliga fix machen. Keine leichte Aufgabe mit Blick auf die beiden Auswärtsspiele in Pegnitz...

Nur noch Siege zählen
Für die EA Schongau wird es im Endspurt noch eng

​Die EA Schongau trifft in der Bayernliga-Qualifikationsrunde am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr zu Hause auf den ERSC Amberg. Am Sonntag, 24. Februar, steht ein wei...