Alligators testen zum Abschluss zweimal gegen SchweinfurtHöchstadter EC

Alligators testen zum Abschluss zweimal gegen SchweinfurtAlligators testen zum Abschluss zweimal gegen Schweinfurt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der Liga hat man sich schon länger nicht mehr gesehen. Vom alten Glanz der Mighty Dogs ist nach dem Rückzug aus der Oberliga aber aktuell nicht viel übrig und der Gegner leider nicht mehr ganz so mächtig wie noch in den Vorjahren.

Zunächst geht es zu Hause am Kieferndorfer Weg gegen das Ex-Team der neu-Höchstadter Funk und Knaup. Beginn ist am 3. Oktober aufgrund des Feiertags bereits um 17:00 Uhr. Der Test gegen den Landesligisten soll die neu formierten Reihen noch besser zusammenfügen und vor allem das Powerplay verbessern. Schließlich waren gerade die Special Teams in der vergangenen Saison der Grundstein für die erfolgreiche Saison und soll das nun auch wieder werden. Erstmals auf eigenem Eis werden dann wahrscheinlich auch die beiden Neuzugänge Jiri Ryzuk und Alex Funk zu sehen sein. Beide mussten am letzten Wochenende aus gesundheitlichen Gründen passen, sind nun aber wieder fit. Bei den Schweinfurtern gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Steffen Reiser, seines Zeichens Urgestein und Vorstandsmitglied des ERV hatte vor einigen Jahren seine aktive Karriere eigentlich schon beendet, will jetzt aber beim Wiederaufbau des jungen Teams mit anpacken. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einem Ex-Höchstadter: Georg Lang spielte ja nach dem Aufstieg in die Bayernliga eine halbe Saison für die Panzerechsen, da er in der Oberliga zu wenig Spielpraxis sammeln konnte. Nach seiner Zeit an der Aisch zog es ihn aber zurück an den Main, wo er nach dem Rückzug in die Landesliga natürlich zu den Stammkräften gehört. Weiterhin im Kader der Mighty Dogs sind auch der jüngere Bruder des Höchstadters Simon Knaup – Jonas, sowie Routinier Andreas Kleider. Ansonsten spielen sehr viele junge Spieler für die Unterfranken. Die Kontingentstelle besetzt der erst 23-jährige Tscheche Jan Silvka. Die Leistungen in der Vorbereitung des ERV sind schwer einzuschätzen gegen die beiden hessischen Gegner Lauterbach und Frankfurt gab es jeweils einen Sieg und eine Niederlage.

Die Vorzeichen sind also in diesem Jahr vollkommen andere, als in den letzten Spielzeiten. Die Alligators sind klarer Favorit. Allerdings sind die Spiele auch Derbys und beide Teams werden um die Ehre kämpfen, gegen den Rivalen nicht den Kürzeren zu ziehen. Außerdem haben beide Partien schon ein wenig Play-Off Charakter – das Rückspiel findet nämlich gleich zwei Tage später am 5.10. um 18 Uhr im Icedome statt. Für die Alligators ist der Kontrahent vom Main der finale Prüfstein, bevor es eine Woche später gegen Landsberg zum Pflichtspielauftakt kommt. Hierzu kann man sich ab sofort die Tickets im Vorverkauf sichern. Vorverkaufsstellen sind die Firmen Jammys (Gewerbegebiet Gremsdorf), Em&Em (Dr. Schätzel-Straße Höchstadt) und Wigwam (Hauptstraße Höchstadt). Hier können die in dieser Saison für ein beliebiges Heimspiel geltenden Tagestickets, sowie die Elferkarten gekauft werden. Sitzplatztickets im Vorverkauf gibt es allerdings nur bei Em&Em. Bei allen Vorverkaufsstellen ist aus organisatorischen Gründen allerdings nur Barzahlung möglich.

Eine ganz besonderes Dankeschön haben sich die Macher des HEC anlässlich der Aktion „Zamm rama dama“, die kürzlich von der Höchstadter Wasserwacht organisiert wird. 80 tatkräftige Helfer, die bei der Aufräumaktion in und um Höchstadt mit angepackt haben, werden nämlich vom Verein zu diesem speziellen Vorbereitungsderby eingeladen.