Alligators präsentieren neuen HeadcoachStan Mikulenka trainiert den Höchstadter EC

Alligators präsentieren neuen HeadcoachAlligators präsentieren neuen Headcoach
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Stan Mikulenka soll die erfolgreiche Arbeit von Daniel Jun fortsetzen, der auf eigenen Wunsch ab der kommenden Spielzeit nur noch als Spieler auf dem Eis stehen wird. Damit haben die Panzerechsen die erhoffte interne Lösung für den Posten des Cheftrainers gefunden, der die Abläufe des Vereins bereits sehr gut kennt.

Stan Mikulenka war schon als Spieler eine der Integrationsfiguren für das Höchstadter Eishockey. Von 1993 bis 1997 absolvierte der ehemalige tschechische Extraligaspieler 84 Spiele für die erste Mannschaft des HEC und erzielte dabei stolze 151 Tore und gab 178 Torvorlagen. Damit war er der erste „Star“ der Panzerechsen und avancierte auf Anhieb zum Publikumsliebling. Nicht umsonst wurde sein Trikot mit der Rückennummer 12 unter dem Hallendach verewigt und die Nummer nicht mehr vergeben. Nach seiner aktiven Karriere stieg Mikulenka zunächst als Nachwuchstrainer beim EHC 80 Nürnberg ein und konnte dort in der Jugendarbeit erste Erfahrung hinter der Bande sammeln. 2002 verschlug es ihn dann zu seiner alten Liebe, dem HEC zurück. Als Trainer betreute er die Alligators in der Oberligasaison 2002/03. Anschließend waren Nürnberg und Haßfurt seine weiteren Trainerstationen. 2012 kehrte der zweifache Familienvater zum HEC zurück, wo er seitdem für die Young Alligators als Trainer im Einsatz ist. Dort drückte er dem Aischgründer Nachwuchseishockey deutlich seinen Stempel auf. Die Erfolge der Höchstadter Talentschmiede in den letzten beiden Jahren sind maßgeblich Zeichen der Handschrift Stan Mikulenkas. Mit akribischer Arbeit vermittelt er Spieldisziplin und taktische Finesse an seine Teams und konnte so aus den Höchstadter Teams innerhalb kürzester Zeit große Leistungen herausholen.

„Stan war unser Wunschkandidat und erster Ansprechpartner für die Nachfolge von Daniel Jun auf dem Trainerposten, denn er ist hier in der Region verwurzelt, kennt den Verein, die Leute und das Umfeld bestens und braucht keine Eingewöhnungszeit“, erklärt HEC-Sportvorstand Jörg Schobert. Er ist überzeugt, dass die erfolgreiche Arbeit aus den letzten Jahren im gerade mit Stan Mikulenka fortgeführt wird. Aus dem Duo Jun-Schobert, dass die sportlichen Geschicke seit 2011 leitet, wird also ein Trio, denn Jun bleibt natürlich, wie zu Beginn des Jahres berichtet, weiterhin Teammanager der Panzerechsen und trägt maßgeblich zur Kaderplanung bei. Auch der ehemalige Spielertrainer selbst ist überzeugt, dass die Panzerechsen in dieser Konstellation noch erfolgreicher werden können. Bereits auf der Abschlussfeier am Ostersamstag zeigte Jun sich optimistisch, da ein Trainer hinter der Bande noch viel mehr Impulse geben könne, als er als Spielertrainer. Von außen kann man das Spiel nämlich noch besser lesen und so die eigene Taktik schneller anpassen. Mit der neuen Hierarchie hat Jun ebenfalls keine Probleme, ihm geht es vorrangig darum in seinen letzten paar Jahren als Spieler erfolgreich und mit viel Spaß seine Lieblingssportart zu praktizieren.

Auf das Trio Schobert – Jun – Mikulenka wartet auch gleich viel Arbeit. Schließlich steht die Kaderplanung für die Saison 2015/16 an. Das Ziel der Sportlichen Leitung ist es, wieder einen ähnlich starken Kader auf die Beine zu stellen, wie in der Vorsaison. Hierzu rauchen bei den Machern bereits seit Wochen die Telefone, da sie mit den Spielern des aktuellen Kaders über Verlängerungen verhandeln, aber auch mit potentiellen Neuverpflichtungen zahlreiche Gespräche führen. Es gilt auszuloten, wer perfekt in das eingeschworene Team von der Aisch passt um die Breite und Tiefe des Kaders zu verbessern. Man darf als HEC-Fan auf den Sommer gespannt sein!

Um die Wartezeit bis zur neuen Eiszeit zu verkürzen haben sich die Alligators eine kreative Fanaktion ausgedacht. Die HEC-Fans können nämlich ihren Lieblingsverein mit in den Sommerurlaub nehmen. Hierzu müssen sie ganz einfach bis zum 15. September ein Foto von sich aus ihren Ferien mit einem HEC-Fanartikel machen und über Facebook (https://www.facebook.com/HoechstadtAlligators) an den HEC schicken. Dieses Bild wird der Verein dann dort veröffentlichen. Dabei ist es vollkommen egal, ob das Foto beim Wanderausflug in der Fränkischen Schweiz, oder beim Tauchen auf den Malediven gemacht wurde. Unter allen Teilnehmern wird dann auf der offiziellen HEC-Saisoneröffnungsfeier Ende September ein Gewinner gezogen, der sich ein HEC-Trikot seiner Wahl der Saison 2015/16 aussuchen kann.

Passau demontiert Dorfen mit 7:3
Black Hawks feiern vierten Sieg in Serie

​Die Passau Black Hawks haben am Sonntag vor 1037 Zuschauern in der Passauer Eis-Arena ein wahres Eishockey Feuerwerk abgebrannt. Völlig verdient und in der Höhe eig...

Jubiläumsfeier der Flößer
40 Jahre ERC Lechbruck – Tag des Eishockeys

​Zur Feier seines 40-jährigen Bestehens hatte der ERC Lechbruck zu einem ganz besonderen Tag eingeladen: Am Samstag stand das Lechparkstadion ganz im Zeichen des „Ta...

Unglückliche Heimpleite
TSV Peißenberg entführt die ersten Punkte aus Geretsried

​Zweiter Akt im Doppel-Heimspielwochenende. Nach dem erkämpften Sieg gegen Bad Kissingen wollte sich der ESC Geretsried die nächsten Punkte sichern, doch mit dem TSV...

Fünf Sekunden fehlen zum perfekten Wochenende
ESV Buchloe gewinnt nach Verlängerung gegen Farchant

​Ein fast perfektes Wochenende konnte der ESV Buchloe mit dem 3:2 (0:0, 1:0, 1:2, 1:0)-Sieg nach Verlängerung am Sonntagabend beim TSV Farchant abschließen. Fast per...

Freising verliert nach 3:0 und 5:2 in Vilshofen noch 5:6
Black Bears verlernen in Minute 59 das Eishockeyspielen

​Coach Markus Knallinger war richtig sauer auf sein Team, das sich beim ESC Vilshofen in der letzten Minute der regulären Spielzeit innerhalb von 41 Sekunden drei To...