Alligators präsentieren ersten NeuzugangHöchstadter Neuzugang aus Landsberg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 22-jährige Sven Gäbelein wechselt vom Ligarivalen HC Landsberg zum Höchstadter EC und gilt als echter Allrounder, ist aber bei den Panzerechsen als echter Stürmer eingeplant. Für diese Position hat er sich bei den River Kings auch bereits empfohlen. Bei seinem Ex-Verein war der gebürtige Nürnberger mit 20 Punkten immerhin fünftbester Scorer. Seine Herkunft ist auch einer der Gründe für den Wechsel nach Franken. Zwar zog seine Familie bereits vor dem Beginn seiner Eishockey Karriere nach Augsburg, jetzt zieht ihn aber das Studium zurück in seine alte Heimat. Mit fünf Jahren begann Gäbelein beim Traditionsclub Augsburger EV mit dem Eishockeyspielen und durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. Als es dann seinen Nachwuchstrainer Alex Wedl nach Landsberg verschlug, folgte ihm das Talent und sammelte dort neben seinem Engagement in der Juniorenbundesliga erste Erfahrungen im Seniorenbereich.

Nachdem ihn jetzt sein Studium in die Noris verschlagen hat suchte sich der laufstarke Angreifer eine neue sportliche Herausforderung und fand diese beim Höchstadter EC. Schon die ersten Gespräche verliefen vielversprechend und nach dem Besuch der Finalspiele zeigte sich der 1,83m große Stürmer beeindruckt von der Atmosphäre im Höchstadter Eisstadion: „ich war sehr von der Unterstützung der Höchstadter Fans angetan, denn dies ist auch ein grundlegender Aspekt für den Verein und eine erfolgreiche Saison.“ Auch Sportvorstand Jörg Schobert ist überzeugt, dass Gäbelein eine gute Verstärkung für die nächste Saison ist: „Wir sind immer auf der Suche nach teamfähigen und einsatzfreudigen Spielern. Durch seine Agilität und Schnelligkeit wird er unserem Spiel weitere Varianten geben, die uns schwieriger ausrechenbar macht.“

Neben der Neuverpflichtung können die Alligators auch eine weitere Vertragsverlängerung bekannt geben. Richard „Ritchie“ Stütz geht beim HEC in seine fünfte Saison. Der Verteidiger avancierte neben Simon Knaup und Daniel Sikorski in der abgelaufenen Spielzeit zu einem der wichtigsten Verteidiger, der durch seine Ruhe und Zuverlässigkeit maßgeblich für die gute Defensivarbeit der Panzerechsen verantwortlich war. Der 29-Jährige Deutsch-Tscheche ist ein wichtiger Baustein im Spiel von Daniel Jun. Nicht nur weil die beiden sich seit dem Nachwuchsbereich kennen, sondern weil er auch in engen Spielen immer auf den 1,85m großen Defender zählen kann. Hätte Stütz nicht in der Vorrunde zwei Partien wegen Spieldauerstrafen pausieren müssen, wäre er bei allen Begegnung der dabei gewesen. Gerade aufgrund der Verletztenmisere in der vergangenen Saison ein unschätzbarer Verdienst des Verteidigers, der ein ums andere Mal auf die Zähne biss und sich gerade in den engen Spielen, als der HEC nur zwölf Feldspieler aufbraachte, in jeden Puck warf.

In den nächsten Wochen sind Jörg Schobert und Teammanager Daniel Jun optimistisch, die nächsten Personalentscheidungen bekannt geben zu können. Das sollte auch den ohnehin schon exzellent laufenden Dauerkartenvorverkauf ankurbeln. Die erste Preisstaffel läuft noch bis Ende Juni. Die Saisontickets können nach wie vor entweder per E-Mail an gs@hoechstadt-alligators.de oder im Elektrofachmarkt Em&Em in der Dr.-Schmitt-Straße 2-4, Höchstadt vorbestellt werden. Mehr Infos finden sich auf der Vereinshomepage www.hoechstadt-alligators.de unter der Rubrik „Tickets“.